Kräutergarten

Küchenkräuter umtopfen – so geht’s!

Garten

Schnittlauch, Estragon, Zitronenmelisse – wir lieben unsere Küchenkräuter! Ab und zu, aber mindestens einmal im Jahr sollten sie umgetopft werden. Spätestens, wenn die Erde stark von Wurzeln durchzogen ist, wird es Zeit: Am deutlichsten zeigt sich dies, wenn die Pflanze vorsichtig aus dem Topf gezogen wird. Hat man jetzt einen kompakten Ballen in der Hand, muss ein größerer Topf her.

Wann wird am besten umgetopft?

Die besten Monate für das Umtopfen von Küchenkräutern sind März und April – der neue Austrieb hat jetzt noch nicht eingesetzt und die Pflanzen können nach dem Umsetzen mit frischer Kraft in die wärmere Jahreszeit starten. Auch im Sommer kann noch umgetopft werden, nach August sollte allerdings besser bis zum nächsten Jahr gewartet werden. Für das Umtopfen verwendet man Fertigerden für Kübelpflanzen – Gartenerde oder reiner Kompost eignen sich für Topfpflanzen nicht so gut. Der neue Topf sollte nicht zu groß sein: Sehr gut sind zwei bis drei Zentimeter Platz rund um den Ballen. Diesen füllt man mit frischer Erde auf.

Wie wird’s gemacht?

Zunächst behutsam den Ballen aus dem alten Topf lösen – dabei darauf achten, dass die Wurzeln nicht beschädigt werden. Ist der Wurzelballen verfilzt, schneidet man mit der Gartenschere einen Teil des Filzes ab. Über die Abzugslöcher am Boden des Topfes legt man am besten eine Tonscherbe oder einen flachen Stein – dann eine etwa fünf bis acht Zentimeter dicke Schicht Kies auf den Topfboden geben. Eine Schicht frischer Erde bildet das Fundament des Ballens: Dieser wird so darauf gestellt, dass seine Oberkante etwa zwei Zentimeter unterhalb des Topfrands liegt. Die Ränder werden mit Erde aufgefüllt – zwischendurch das Ganze mit den Händen, einem Löffel oder einer kleinen Schaufel immer wieder leicht festdrücken. Zum Schluss die umgetopfte Pflanze gut angießen.

Ausdauernde und verholzende Kräuter – zu ihnen gehören zum Beispiel Lavendel, Thymian oder Salbei – verbleiben über viele Jahre in Kübeln und können dort zu einer beachtlichen Größe heranwachsen. Diese sollten am besten im Sommer umgetopft werden – so können sie bis zum Winter gut anwachsen.

Foto: ThinkStock, iStock, AlexRaths

Teile diesen Artikel...Share on Google+Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant