Kräutergarten

Kühlende Kräuter gegen Sommerhitze

Kühlende Kräuter gegen Sommerhitze

Im Sommer klettern die Temperaturen auf dem Thermometer schon mal leicht in die Höhe. Die wichtigste Regel an solchen Tagen lautet: Viel trinken! Im Idealfall sollten pro Tag mindestens zwei Liter frisches Wasser getrunken werden. Wem das zu langweilig ist, der kann sein Wasser mit frischen Kräutern aufpeppen. Denn die haben mehrere Vorteile: Der Durst wird gelöscht, der Körper heruntergekühlt und zusätzlich von innen heraus gegen eine Vielzahl von Beschwerden geschützt.  

Gesunde Erfrischung bei Hitze durch Holunder

In Form von leckerem Sirup gehört Holunder diesen Sommer definitiv zu unseren Lieblingsgetränken. Doch es gibt auch eine zuckerfreie Variante. Hierfür können ganz einfach die Blüten des Holunders in einen Krug mit Wasser gegeben werden. Die Holunderblüten wirken fiebersenkend und unterstützen den Blutkreislauf.

Cool-Down-Effekt durch Zitronenmelisse

Zitronenmelisse macht sich gut als Tee, aufgebrüht mit heißem Wasser. Wenn es allerdings die „coole“ Variante sein soll, empfiehlt es sich, die Zitronenmelisse mit einer Scheibe Limette oder Zitrone in ein Glas zu geben und mit Wasser aufzugießen. Zitronenmelisse wirkt schmerzstillend, kühlend, antibakteriell und beruhigend. Das Getränk schmeckt zudem sommerlich-spritzig.

Schweißproduktion vorbeugen mit Salbei

Unter den Kräutern ist der Salbei ein wahrer Alleskönner. Um von der tonisierenden, krampflösenden und kühlenden Wirkung zu profitieren, gießen Sie den Salbei mit Wasser und etwas Limettensaft auf. Durch die kühlende Wirkung wird der Transpiration vorgebeugt. Die antibakterielle Wirkung des Salbeis sorgt zudem dafür, dass unangenehmen Gerüchen vorgebeugt wird.

Pfefferminze – nicht nur im Cocktail ein Muss

Pfefferminze stammt aus derselben Pflanzenfamilie wie der Salbei. Auf den Körper wirkt sie beruhigend und entkrampfend. Die Pfefferminze muss nicht zwangsläufig immer nur Bestandteil von Cocktails sein: Das Kraut schmeckt auch als gekühlter Tee oder kombiniert mit Zitrusfrüchten und aufgegossen mit Wasser köstlich.

Basilikum als Krampflöser

Basilikum ist nicht nur das i-Tüpfelchen auf Pasta-Gerichten. Mineralwasser mit frischen Himbeeren und Basilikum sorgt für einen wahren Frische-Kick. Der Verzehr von Basilikum trägt außerdem dazu bei, dass die Fettverdauung gefördert und der Appetit angeregt wird. Auf das Nervensystem wirkt Basilikum beruhigend. Krämpfe werden gelöst.

Bildquelle: Pixabay, mint, 1205624 1280

Empfohlene Beiträge

No Comments

Leave a Reply

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.