Kräutersorten

Mit einem Kräutersäckchen einfach und delikat würzen

Lorrbeer

Mit einem selbst hergestellten Kräutersäckchen lassen sich Fonds, Soßen, Suppen und Eintöpfe schnell und einfach würzen. Das Säckchen wird einfach mitgekocht, wobei die Aromen der Kräuter langsam in das Essen übergehen.

Für zehn Kräutersäckchen werden benötigt

Zehn Teefilter aus Papier, Küchengarn zwei Teelöffel getrocknete Lavendelblüten, zwei Teelöffel getrockneter Knoblauch, vier Teelöffel getrockneter Rosmarin, sechs Teelöffel getrockneter Thymian, zwölf kleine getrocknete Chilischoten, sechs Teelöffel schwarze Pfefferkörner und 25 getrocknete Lorbeerblätter.

Natürlich können die einzelnen Kräuter und Gewürze je nach Geschmack und Belieben verändert und durch andere Zutaten ersetzt werden. Wer gern experimentiert, sollte allerdings seine Mischung erst einmal ausprobieren, bevor er gleich 10 Säckchen davon herstellt.

Zubereitung

Die Lorbeerblätter in kleine Stücke brechen und mit den übrigen Zutaten vermengen. Anschließend die Mischung in zehn gleiche Portionen aufteilen und in die Teefilter einfüllen. Jedes der Säckchen gut mit Küchengarn verschnüren. Anschließend sollten die Kräutersäckchen bis zu ihrer Verwendung in luftdichten Behältern aufbewahrt werden, damit sich ihr Aroma nicht vorzeitig verflüchtigt. Die Zubereitungszeit beträgt etwa 10 Minuten.

Tipp: Gerade jetzt zur Weihnachtszeit sind die selber gemachten Kräutersäckchen eine prima Geschenkidee. Schon seit Jahren verschenke ich die Säckchen bei vorweihnachtlichen Besuchen und sorge auf diese Weise immer wieder für große Begeisterung. Einige meiner Freunde und Bekannte stellen mittlerweile ihre Kräutersäckchen ebenfalls selbst her.

Pic.: ExQuisine – Fotolia

Teile diesen Artikel...Share on Google+Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant