Kräuter als Heilmittel

Mit Kräutern Konzentration stärken und Winterblues vertreiben

Verschiedene Kräutertees

Neben einer Winterdepression stellen viele Menschen bei sich mangelnde Konzentrationsfähigkeit, Schlafstörungen trotz Müdigkeit, Lustlosigkeit und fehlende Energie fest. Diese jahreszeitlich bedingten Verstimmungen bezeichnet man als Winterblues. Der wichtigste Auslöser ist der Mangel an Tageslicht. Künstliche Lichtquellen wie Farbspiellampen sind wirksam, können die entsprechenden Symptome aber nur teilweise lindern, sodass weitere Hilfsmittel erforderlich sind.

Duftende Kräuter und Pflanzen für eine bessere Konzentration

Eine Möglichkeit, den Winterblues mit natürlichen Mitteln zu bekämpfen, stellt die Verwendung anregender Düfte dar. Zu den Pflanzen, deren Geruch stark zu Aktivitäten anregt, gehören Ylang-Ylang sowie Zitrusfrüchte. In Abhängigkeit von den persönlichen Vorlieben lassen sich Duftkerzen oder Duftschalen mit ätherischen Ölen verwenden. Neben Zitrusdüften regen auch die Duftstoffe verschiedener Kräuter wie Salbei und Fenchel sowie Rosenduft die Konzentrationsfähigkeit an. Ihre Verwendung empfiehlt sich nicht nur in den kalten Wintermonaten, sondern durchaus ganzjährig oder beispielsweise während intensiver Lernphasen für eine bevorstehende Prüfung.

Tee trinken, um den Winterblues zu bekämpfen

Auch das Trinken von Kräutertee hilft bei der Steigerung der Konzentrationsfähigkeit. Schwarzer und Grüner Tee beseitigen die Müdigkeit ebenso wie eine Antriebslosigkeit für einen kurzen Zeitraum. Nachhaltiger wirkt Mate-Tee, der zudem langsamer vom Blutkreislauf aufgenommen wird. Kräuter, die sowohl die Stimmung heben als auch die Konzentration fördern, sind Johanniskraut, Löwenzahnwurzeln, Salbei, Fenchel, Basilikum, Engelwurz und Schachtelhalm. Im Gegensatz zu Kaffee und Tee kombinieren die genannten Kräuter eine anregende mit einer beruhigenden Wirkung. Es ist empfehlenswert, verschiedene Sorten Kräutertee auszuprobieren und so die Wirkung zu vergleichen.

Ein Rezept für einen Konzentrationstee

Für eine bessere Konzentrationsfähigkeit bieten sich ebenfalls bestimmte Teemischungen an. Die folgende Zusammenstellung heißt „Sechs-Kräuter-Tee“ und ist besonders für das Frühstück an Prüfungstagen zum Beispiel für Studenten geeignet. Der Tee vereinigt zwei Anforderungen, die Lernende an ein natürliches Mittel zur Verbesserung ihrer Prüfungsfähigkeit stellen: Die Teemischung fördert einerseits die Konzentration sowie den Blick auf das Wesentliche und enthält andererseits auch aufmunternde Bestandteile. Der für Prüfungstage hervorragend geeignete Tee kombiniert die sechs Kräuter Schachtelhalm, Rosenblütenblätter, Salbei, Löwenzahnwurzel, Eisenkraut und Basilikum, die jeweils zu gleichen Teilen verwendet werden.


Bildquelle: Pixabay ,1410563, condesign

Empfohlene Beiträge

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.