Kräuter als Heilmittel

Natürlich schön mit Wirkstoffen aus der Natur

Natürlich schön mit Wirkstoffen aus der Natur

In den Drogeriemärkten und Kosmetikgeschäften gibt es allerhand Pflegeprodukte und Wundermittel, die gegen die Zeichen des Alterns helfen sollen. Doch können pflanzliche Wirkstoffe, wie sie in der Natur vorkommen, nicht dasselbe wie teure Shampoos und Cremes? Ja, es gibt eine Vielzahl natürlicher Wirkstoffe, mit der man der eigenen Schönheit auf die Sprünge helfen kann. Darunter sind MSM, Thymian, Ackerschachtelhalm und Salbei. Diese wirken gegen spröde Nägel und trockenes Haar, Akne, übermäßige Transpiration und Orangenhaut.

Organischer Schwefel für Haut und Nägel

Methylsulfonylmethan, kurz MSM, ist eine organische Schwefelverbindung, die ursprünglich aus Meeresalgen gewonnen wurde. Heute ist der natürliche Nährstoff vor allem in Form von MSM-Kapseln bei Anbietern wie www.vitaminexpress.org erhältlich. Es wird als Nahrungsergänzungsmittel gegen brüchige Nägel und stumpfes Haar angewendet. Doch der organische Schwefel verschönert nicht nur Nägel und Haare: Man sollte MSM kaufen und regelmäßig einnehmen, wenn man auch sein Allgemeinbefinden verbessern oder Gelenkbeschwerden lindern möchte.

Thymian gegen Akne

Thymian ist vor allem als Gewürz aus der Küche bekannt. Doch das kleinblättrige Kraut kann noch mehr: Zusammen mit Stiefmütterchen und Frauenmantel hilft die Heilpflanze als Tee gegen Akne. Für die desinfizierende Wirkung wird dreimal täglich ein Teelöffel der drei Kräuter aufgegossen und über mehrere Wochen getrunken. Die unangenehme Infektion der Haut sollte dadurch Besserung erlangen.

Salbei gegen Schwitzen

Auch Salbei kennt man in Zusammenhang mit kulinarischen Köstlichkeiten. Weniger appetitlich hingegen ist übermäßiges Schwitzen. Doch auch gegen Transpiration hilft das Gartenkraut. Dafür werden zwei Löffel der getrockneten Blätter mit einem Viertelliter Wasser aufgebrüht. Nach zehn Minuten Ziehdauer hat sich die schweißhemmende Wirkung entfaltet. Zwei bis drei Tassen des Tees sollten kalt oder warm den Tag über getrunken werden, damit die Schweißproduktion effektiv eingedämmt werden kann.

Ackerschachtelhalm für das Bindegewebe

Ackerschachtelhalm – ein Heilkraut mit vielen verschiedenen Namen wie Zinnkraut, Fuchsschweif oder Scheuergras – kann ebenfalls zu Heilung von Hautkrankheiten eingesetzt werden. Auch für die Stärkung des Knochengerüsts wird die Pflanze eingesetzt. Wegen ihres hohen Gehalts an Kieselsäure kommt ihr aber noch eine andere wichtige Funktion zu: das Bindegewebe stützen. Falten und Orangenhaut kann demnach mit einem Tee aus Ackerschachtelhalm entgegengewirkt werden.

Bildquelle: Thinkstock, 464398042, iStock, NikiLitov

Teile diesen Artikel...Share on Google+Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant

1 Kommentar

  • Reply
    Eifelsan
    1. Oktober 2015 at 16:10

    Vielen Dank für den informativen Artikel!

    MSM ist wirklich eine tolle Sache, nicht nur in Kapsel- oder Tablettenform, wie im Artikel erwähnt, sondern auch als Gel oder Creme zum direkten Auftragen auf die Haut kann es helfen, das Bindegewebe zu stärken und den Stoffwechsel anzuregen.

  • Nachricht hinterlassen