Ratgeber

Osterbrauchtum: Palmbuschen binden

Spiritueller Brauch zu Palmsonntag

Es bleibt nicht bei Naturheilkunde und Gärtnern, wenn man Kräuter gut leiden kann. Geschichte, Medizin und Religion sind die Gebiete, die man ganz schnell tangiert, wenn man sich mit Heilpflanzen beschäftigt. Da Ostern vor der Tür steht, soll es diesmal um die Palmbuschen gehen. Nicht ganz astrein Kräuter, aber versehen mit sehr viel Grünkraft, so dass ich Brauchtum und Herstellung einfach hier erklären muss!

Brauchtum zu Palmsonntag

Der Palmsonntag ist der 6. und letzte Sonntag der Fastenzeit  und der Sonntag vor Ostern. Nur noch ein Woche, bis die Fasten-Zeit vorüber ist. Am Palmsonntag wird des festlichen Einzugs Jesu Christi in Jerusalem  gedacht. Zum Zeichen seines Königtums jubelte das Volk ihm zu und streute Palmzweige aus. Die gebundenen Palmzweige werden dann am Palmsonntag geweiht. Diese geweihten Sträuße sollen nach dem alten christlichen Glauben vor Unwetter und Blitz schützen. Auf jeden Fall erinnern die Zweige an die Palmsonntagsfeier und somit an den christlichen Glauben.

Palmbuschen binden

Nun gibt es hierzulande keine Palmen (die im botanischen Garten ausgenommen 🙂 ). Deswegen werden in unseren Breitengraden Alternativen für die Palmbuschen, oder auch Palmbesen, verwendet. Man bedient sich anderer grüner Zweige, wie zum Beispiel Buchsbaum, Wacholder oder Weidenkätzchen.

Für ein kleines Sträuschen, um Kreuz oder Heiligenbild zu schmücken, genügen ein paar dezente Zweige, die mit Band an den Stielen fest zusammengebunden werden. Aber es gibt auch üppig dekorierte Gebinde, bei denen Ostereier, farbige Bänder oder gar Äpfel mit eingebunden werden.

Sicher ist, bei allem Brauchtum, auch der Wunsch nach einem besonders schicken Palmbuschen legitim und Fantasie erlaubt. Mit Kindern zum Beispiel macht es bestimmt Spaß, in die Haselnusszweige oder Weidenzweige, wenn sie dick genug sind, schöne Muster in die Rinde zu schälen, wie bei www.labbe.de beschrieben. Eine schöne Idee!

Die Herstellung eines sehr traditionellen Palmbuschen gibt es auf der österreichischen Seite www.hinterstoder.at zu lernen. Schritt für Schritt wird gezeigt, wie Haselnusssträucher, Weidenkätzchen, Wacholder und Apfel eingebunden werden.

Weitere Inspiration zum Verschönern finden Sie vielleicht auch in meinem Artikel über das Kräuterbuschen binden an Maria Himmelfahrt.

Quelle:
Hausgarten Palmzweige binden

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant