Säure-Basen-Tee aus Kräutern

Autor: Nicole

Kräuter haben viele heilende Eigenschaften. Sehr häufig werden Tees zur medizinischen Anwendung verabreicht. Man denke nur an Salbeitee gegen Entzündungen, oder Fencheltee gegen Magen-Darm-Probleme. Der hier vorgestellte Aufguss gleicht den Säure-Basen-Haushalt aus und ist zudem sehr simpel in der Zubereitung.

Tee

Zu einseitige Ernährung, vor allem mit einem Übermaß an Zucker, tierischen Eiweißen, Weißmehl und Kaffee. All das übersäuert den Körper auf Dauer. Wenn dazu noch Stress, Bewegungsmangel, Alkohol und Nikotin kommen, verschiebt sich der Säure-Basen-Haushalt des Körpers sehr stark. Die Folgen können unter anderem Haarausfall, Beschwerden im Magen-Darm-Bereich, Kopfschmerzen, Sodbrennen, Müdigkeit und fehlender Antrieb sein.

Teestrauch

Um die Gesundheit langfristig zu schützen sollte man auf das Gleichgewicht von Säuren und Basen in der Ernährung achten und zum Beispiel frisches Obst und Gemüse vorziehen, weil es sehr basenhaltig ist. Unterstützend können aber auch Kräuter helfen. Genauer gesagt ein Tee aus drei Komponenten, den man in der Apotheke mischen lassen oder, wenn der eigene Kräutergarten es hergibt, auch selbst ernten und zusammenstellen kann. Dafür benötigt man Löwenzahn, Brennnessel und Lindenblüten zu gleichen Teilen. Die Mischung ist sehr ergiebig, denn nur ein Teelöffel auf einen Liter Wasser genügt. Da man am Tag ja mindestens zwei Liter trinken sollte, ersetzt man diesen relativ geschmacksneutralen Tee einfach durch die gewohnte Menge Wasser. Das lässt sich morgens wunderbar vorbereiten, sodass der Tee über den Tag verteilt getrunken werden kann.

Säure-Basen-TeeSimilar Posts:

    None Found

avatar
Helga Naumann schreibt
am 15. September 2009 um 20:30 Uhr

Ich habe einen Basentee aus der DM Drogerie mit
49 Kraeutern. Jetzt habe ich im Internet gelesen, dass der Basentee den Koerper entmineralisiert. Stimmt das ? Wenn ja, wie kann man vorbeugen. Ich
nehmen zusaetzlich zu einem Herzmittel noch ein
Kalium-Magnesium-Praeperat, abgestimmt auf den elektrischen
Haushalt des Herzens. Wuerde es zusammen mit dem Tee zu Problemen kommen ?
Danke fuer eine schnelle Antwort.
Mit freundlichen Gruessen,
Helga Naumann

avatar
Dagmar schreibt
am 17. September 2009 um 00:22 Uhr

Guten Abend Helga,

an dieser Stelle: bitte Deinen Arzt bzw. Ärztin fragen, da Deine Frage eigentlich einer medizinischen Anamnese folgt und eindeutig in Expertenhände gehört.

Über den DM Basentee habe ich vor 2 Tagen einen Artikel gepostet, da ich ihn selbst (sehr gern) trinke. Einfach nochmal auf die Homepage schauen…

Ganz freundliche Grüße

Dagmar

Deine Meinung:

  Name [*]

  Email [*]

  Website

Kommentar schreiben: