Kräuter als Heilmittel

Schlafstörungen – Die richtigen Kräuter gegen Einschlafprobleme

Viele kennen das Problem: Man liegt im Bett und kann nicht schlafen. Solche Schlafstörungen können viele Ursachen haben, wer regelmäßig darunter leidet, sollte deshalb einen Arzt aufsuchen. Sind organische Ursachen ausgeschlossen, könnten schon die richtigen Kräuter dafür sorgen, dass sie besser schlafen.

Gegen Schlafstörungen können mehrere Kräuter helfen. Manche wirken besser, wenn sie als Tee zubereitet werden, andere sind besonders als Badezusätze zu empfehlen. Bei manchen Kräutern hilft sogar schon der Geruch dabei zu entspannen.

Durch Entspannung schneller einschlafen

Ursache für Probleme beim Einschlafen ist häufig die fehlende Entspannung. Das bekannteste Kraut mit beruhigender Wirkung ist Baldrian. Ob er als Tee getrunken oder Dragee- oder Tropfenform genommen wird ist egal, Baldrian wirkt in jeder Form entspannend. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass es einige Zeit dauert bis die Wirkstoffe von Kräutern vom Körper aufgenommen werden. Deshalb sollte man beispielsweise den Tee schon etwa eine Stunde vor dem zu Bett gehen trinken.

Auch die harmonisierende Kraft des Lavendels ist nicht zu unterschätzen. Das Kraut eignet sich ebenfalls zur Zubereitung eines Tees, allein der Geruch wirkt dabei schon entspannend. Aus diesem Grund kann bereits das Riechen an einem Lavendelkissen gegen Einschlafprobleme helfen. Als ätherisches Öl ist Lavendel ein guter Badezusatz. Das warme Wasser entspannt die Muskeln, zusammen mit dem Duft des Krautes können 15 Minuten Baden Körper und Seele beruhigen.

Kräuter gegen die Schlafstörungen

Ein anderes Kraut das beim einschlafen helfen kann ist der Hopfen. Er ist nicht nur im Lieblingsgetränk der Deutschen, dem Bier, zu finden sondern auch als Tee erhältlich. Er beruhigt die Nerven und fördert so das Einschlafen.

Auch die zitronig duftende Melisse hilft gegen Schlafstörungen. Ob als Öl oder Tee, wer am Abend Melisse zu sich nimmt, schläft schneller ein.

Einen ähnlich fruchtigen Duft bringt die Orangenblüte mit sich. Sie eignet sich besonders als Badezusatz. Das ätherische Öl ist in der Apotheke erhältlich. Ein paar Tropfen zum Wasser in der Wanne geben und entspannen.

Damit die Kräuter ihre Wirkung entfalten können und dem schnellen Einschlafen nichts mehr im Wege steht sollten sie noch ein paar Tipps beherzigen:

Ein Spaziergang am Abend macht den Kopf frei und erhöht den Sauerstoffgehalt im Blut, wer sich am Tag genügend bewegt hat, schläft oft besser ein. Außerdem sollten sie nicht zu spät essen, leichte Kost ist bekömmlicher und hält nicht wach.

Mit diesen Tipps und den richtigen Kräutern kann die Nacht kommen und mit ihr der erholsame Schlaf.

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant