Kräutersorten

Schnittlauch – gesundes Küchengewürz

Schnittlauch (Allium schoenoprasum L.), auch Graslauch genannt, ist eine mehrjährige Gewürzpflanze, die zur Familie der Zwiebelgewächse gehört. Er fällt durch seinen leicht bis starken Zwiebelgeschmack in den grünen röhrenförmigen hohlen Blättern auf, die eine Höhe von 15 bis 30 cm erreichen können. Es gibt fein-, mittel- und grobröhrige Schnittlauchsorten. Die kugelförmigen Blüten des Schnittlauchs wachsen ab Mai an härteren Stängeln und sind durch ihre rosaviolette Farbe unverwechselbar.

Schnittlauch ist reich an den Vitaminen A, B und C und besitzt wie die meisten Kräuter eine heilende Kraft. Er wirkt wie andere Laucharten antibakteriell, schleimlösend, anregend auf Appetit und Verdauung und reguliert schonend erhöhten Blutdruck. Schnittlauch verhindert die Ansammlung von Wasser im Gewebe und die Bildung von Harnsäure und stärkt das Verdauungssystem und den Kreislauf.

Zusammen mit anderen Kräutern wird der Schnittlauch im April im feuchten, kalkhaltigen Boden gesät. Er liebt einen sonnigen bis halbschattigen Platz im Kräutergarten.

Schnittlauch sollte immer erst kurz vor dem Servieren an die Gerichte getan werden und nicht mitgekocht werden. Ob für Suppen, Eintöpfe, Kräuterquark, Kräuterbutter, Frischkäse, Salate, Eiergerichte oder mal ein einfaches Butterbrot, Schnittlauch schmeckt und ist gesund! Sogar die Blüten sind essbar und in einem frischen Salat durch ihre Farbe der Blickfang.

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant