Kräutergarten

Schwedenfeuer: Wärmendes Lichtspiel für den Garten

Schwedenfeuer: Wärmendes Lichtspiel für den Garten

Ob im Sommer bei einer Grillparty in den kühlen Abendstunden oder im Winter bei einer Tasse Glühwein auf der verschneiten Terrasse– ein offenes Feuer im Garten hat Charme, sorgt für ein romantisches Ambiente und spendet angenehm Wärme.

Schöne Baumfackel: Die Vorteile eines Schwedenfeuers

Ein Schwedenfeuer ist eine Baumfackel, die problemlos mehrere Stunden brennt. Möglich macht das der sogenannte Kamineffekt, der den Stamm langsam von innen nach außen und von oben nach unten abbrennen lässt. Durch die Schnittfurchen wird das Feuer stets mit ausreichend Sauerstoff versorgt. Die Besonderheiten: Ein Schwedenfeuer sieht schön aus, es gibt kaum Funkenflug und man muss sich um nichts währenddessen kümmern – kein Holz nachlegen wie bei einem Lagerfeuer.

Schwedenfeuer selber machen: So geht’s!

Grundlage für ein Schwedenfeuer ist ein Holzstamm. Am besten eignen sich Nadelhölzer wie Tanne, Fichte, Lärche oder Kiefer. Eiche oder Buche geht auch, brennt aber nicht so schön.

Die Stammlänge sollte etwa einen Meter oder mehr betragen, der Durchmesser mindestens 30 Zentimeter.

Beim Holzstamm gilt: Je trockener, desto besser. Er sollte gut abgelagert und keinesfalls zu feucht sein. Ein frisch gefällter Stamm ist ungeeignet für ein Schwedenfeuer! Allerdings kann der frische Stamm für ein zukünftiges Schwedenfeuer vorbereitet werden, indem er zurechtgeschnitten und dann etwa ein Jahr gelagert wird. Nach dieser Zeit hat er die optimale Trockenheit erreicht.

Der Stamm muss stabil auf einem festen Untergrund stehen. Ist der Stamm schief, sollte er zunächst gerade gesägt werden, damit er nicht umkippen kann.

Mit einer Motorsäge – zur Not geht auch eine Handsäge oder eine Spaltaxt – wie bei einem Kuchen von oben vier bis acht tiefe Kerben senkrecht in den Holzstamm sägen oder schlagen.

Die Segmente sollten am Ende alle die gleiche Breite haben. Mit Bleistift eingezeichnete Hilfslinien erleichtern die Arbeit. Sind alle Schnitte gesetzt, die Holzkeile mit einem stabilen Gegenstand ein wenig auseinanderbiegen und gegebenenfalls in die Mitte der Schnitte eine Vertiefung feilen. In diesen Spalt wird eine Anzündhilfe hineingedrückt.

Wichtiger Hinweis: Achten Sie bei der Arbeit mit der motorbetriebenen Kettensäge unbedingt auf Sicherheit: Schutzkleidung wie Schnittschutzhose, Sicherheitshandschuhe und –Schuhe sind Pflicht!

Das Schwedenfeuer wird sehr heiß. Daher sollte es stabil und mit ausreichend Abstand von mindestens zwei Metern zu entflammbaren Gegenständen auf einer feuerfesten Unterlage stehen – auch wenn das Feuer den Boden nicht berührt.
 
 
Bildquelle: Fotolia, 107052747, bartbfoto

Empfohlene Beiträge

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.