Rezepte mit Kräutern

So bekämpfst Du mit Kräutern die Sommergrippe

So bekämpfst Du mit Kräutern die Sommergrippe

Die eigentliche Grippezeit ist vorbei, doch trotzdem erwischt viele im Sommer eine Grippe. Wenn Du auch zu diesen Menschen gehörst, die im Sommer öfters von Halskratzen, Kopf- und Gliederschmerzen, Schlappheit und Müdigkeit geplagt werden, musst Du nicht zwingend einen Arzt konsultieren – denn gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen.


Mittlerweile ist bewiesen, dass Hausmittel und alte Rezepte oft wirkungsvoller und schneller gegen grippale Infekte helfen, als so manches pharmazeutisches Medikament und Antibiotika. Wenn Du eine Sommergrippe mit Kräutern bekämpfst, schonst Du Deinen Organismus, denn Antibiotika und Medikamente sorgen nicht selten für unerwünschte Nebenwirkungen. Wenn du allerdings bemerkst, dass sich deine Beschwerden nach einigen Tagen immer noch nicht gebessert haben, solltest Du auf ärztlichen Rat nicht verzichten.

Hausmittel gegen Husten, Bronchitis und Schnupfen

  • Spitzwegerichtee
    Nimm drei Teelöffel Spitzwegerichblätter und überbrühe diese mit einem Viertelliter kochenden Wasser. Dann lässt Du den Tee eine Viertelstunde ziehen. Danach seihst Du den Tee ab und süßt ihn am Besten mit Honig. Mehrmals am Tag eine Tasse vom Tee trinken.
  • Königskerzentee
    Überbrühe drei Teelöffel Königskerzen Blüten mit einem Viertelliter kochende Wasser. Lass den Tee 8 Minuten ziehen, seih ihn ab und trink ihn morgens, direkt nach dem Aufstehen.

Hausmittel gegen Halskratzen und Rachenent­zündung

  • Kamillentee
    Zwei Teelöffel Kamillenblüten mit einem Viertelliter kochendem Wasser übergießen, zudecken und 10 Minuten ziehen lassen. Dann warte, bis der Tee lauwarm ist. Stündlich trinken und gurgeln.
  • Leinsamentee
    Nimm eine Handvoll Leinsamen und lass sie in einer Tasse mit fetter Milch quellen. Dazu stellst Du die Tasse in den Kühlschrank. Wenn der Leinsamen aufgequollen ist, gibst Du der Mischung zwei Tassen Wasser bei und lässt das Ganze kurz aufkochen. Jetzt abseihen und stündlich gurgeln, aber nicht trinken!

Gegen Fieber: Anis-Weidenrinden-Tee

Dieser Tee mit Linden- und Holunderblüten bringt Dich zum Schwitzen. Nimm je 20 Gramm Anis, Linden- und Holunderblüten und Rosmarin. Dazu mengst Du drei Esslöffel zerstoßener Weidenrinde. Entnimm der Mischung einen Esslöffel und überbrühe das Entnommene mit einer Tasse kochendem Wasser. Lass das Ganze ca.12 Minuten ziehen und süße es mit Honig.
Drei- bis viermal täglich trinken und den Körper öfters vom ausgetretenen Schweiß abwaschen und sofort trocken reiben.

Bild: darknightsky – Fotolia

Teile diesen Artikel...Share on Google+Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant