Rezepte mit Kräutern

Stockbrot mit Kräutern

Das Stockbrot mit Kräutern ist besonders bei Kindern beliebt. Es macht ihnen Spaß, bei der Zubereitung des Teiges und beim Suchen von geeigneten Stöckern zu helfen. Es ist eine besondere Atmosphäre, wenn der Teig um die Stöcker gewickelt und über dem knisternden Lagerfeuer ausgebacken wird.

Das Stockbrot mit Kräutern ist aber auch für Erwachsene etwas Besonderes, da es nichts alltägliches ist. Die Zubereitung des Teiges ist einfach und dauert nicht lange und die Kräuter können ja nach Geschmack ausgewählt werden. Warm, direkt vom Stock und eventuell mit Butter bestrichen ist es ein Genuss für Groß und Klein!

Stockbrot mit Kräutern zubereiten

Für das Stockbrot mit Kräutern wird 500 Gramm Mehl benötigt. Da kann man je nach Geschmack normales Weizenmehl nehmen oder, für eine gesündere Variante und etwas kräftigeren Geschmack, Dinkelvollkornmehl. Das Mehl wird in eine Schüssel gesiebt.

Es werden Kräuter nach Wahl hinzugegeben. Dazu eignet sich ein Teelöffel voll von getrockneten Kräutern aus dem Garten wie Rosmarin oder Thymian. Man kann natürlich auch gekaufte Kräuter wie Kräuter der Provence verwenden.

In die Mehl-Kräuter Mischung wird mittig eine Kuhle gedrückt. Da wird 30 Gramm frische Hefe hineingegeben und mit zwei Prisen Zucker gemischt. An den Rand wird ein Teelöffel Salz verteilt.

Als nächstes wird ein viertel Liter warmes Wasser auf die Hefemischung gegeben und der Teig komplett durchgeknetet. Je besser der Teig geknetet wird, umso besser. Dann wird der Teig zugedeckt an einen warmen Ort gestellt, bis er sich ungefähr verdoppelt hat.

Der fertige Teig wird noch einmal durchgeknetet und kann dann für das Stockbrot-Backen in kleine Portionen aufgeteilt und verwendet werden!

Backen am Lagerfeuer

Für ein traditionelles Stockbrot mit Kräutern wird am besten ein Lagerfeuer gemacht, alternativ kann der Teig auf den Grill gelegt werden.

Für die Zubereitung am Lagerfeuer eignet sich am besten ein Stock, bei dem an einen Ende mit einem scharfen Messer die Rinde entfernt wurde. Da wird der Teig für das Stockbrot herumgewickelt.

Es sollte mindestens 20 cm Abstand zur Flamme gehalten werden, wenn das Stockbrot ausgebacken wird. Das Brot darf nicht zu schwarz werden, sondern eine hellbraune Farbe bekommen. Das ist nach ungefähr fünf Minuten der Fall. Wenn die Stöcker lang genug sind, können Kinder ihr Brot selber über dem Feuer backen.

Das Brot abkühlen lassen, bevor es direkt vom Stock gegessen wird.

 

 

 

 

 

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant