Ratgeber

Tongkat Ali: Wirkungsvoll oder Abzocke?

Mit Tongkat Ali werden in vielen asiatischen Ländern angeblich allerhand Erkrankungen geheilt, sodass die Pflanze in Malaysia bereits unter Schutz gestellt wurde. Doch sind solche Präparate tatsächlich wirkungsvoll?

Der Baum Tongkat Ali, welcher auch unter dem Namen „Pasak Bumi“ bekannt ist und dessen wissenschaftliche Bezeichnung „Eurycoma longifolia“ lautet, wächst hauptsächlich in Indonesien und Malaysia, aber auch in Thailand, Laos und Vietnam. Vermarktet wird eine Zubereitung aus den Wurzeln der Pflanze, die in asiatischen Ländern angeblich zur Heilung von vielen Erkrankungen angewendet wird. Übersetzt man den Namen der asiatischen „Heilpflanze“ einmal ins Deutsche, so wird schnell klar wozu all die dubisosen Mittelchen hauptsächlich gut sein sollen. Frei übersetzt bedeutet Tongkat Ali soviel wie „Alis Stock“ eine eindeutige Anspielung auf das männliche Sexualorgan. Die Pflanze soll den Testosteronspiegel des Mannes erhöhen und somit gleichzeitig auch dessen Libido.

Die Wirkung von Tongkat Ali

Neben der Steigerung der sexuellen Lust soll der Wurzelextrakt auch Müdigkeit vertreiben, freie Radikale bekämpfen, die Blutzirkulation verbessern, sowie eine schnelle Wundheilung fördern. Auch bei inneren Erkrankungen soll das Mittel in der Lage sein Beschwerden zu lindern, so soll die Pflanze unter anderem Diabetes abschwächen, den Blutdruck senken und gut gegen Geschwüre wirken.
Das „British Journal of Sports Medicine“ veröffentlichte bereits die Ergebnisse einer Fitness-Studie in der die Wirkungsweise des Extrakts auf den männlichen Testosteronspiegel untersucht wurde. Bei den Männern denen ein Präparat mit dem Wirkstoff verabreicht wurde stieg der Anteil der fettfreien Körpermasse stark an und auch der Umfang der Oberarme nahm stark zu. In der Kontrollgruppe konnte eine solche Wirkung hingegen nicht verzeichnet werden. Der anabole Effekt konnte zuvor schon im Tierversuch nachgewiesen werden. Zu der Wirkung von Tongkat Ali in anderen Bereichen konnte bisher noch nichts nachgewiesen werden. Fest steht jedoch, dass diverse Anbieter mit dem vermeintlichen Wundermittel versuchen den großen Reibach zu machen.

 

Dubiose Internetangebote sind nichts anderes als Abzocke

Aufgrund der nachgewiesenen Fähigkeit von Tongkat Ali den Testosteronspiegel zu steigern wird die Tinktur etlichen Präparaten zugesetzt, hauptsächlich jedoch in Ergänzungsmitteln für Bodybuilder. Solche Produkte sind in Fachkreisen unter dem Namen „Longjack“ bekannt und beinhalten die stark beworbenen „Eurycoma longifolia“ Auszüge nur selten. Stattdessen bestehen sie aus zahlreichen anderen, teilweise unbekannten, Ingredienzen. Da die Sportler sich mittlerweile der Gefahr bewusst sind, die von der Einnahme solcher dubioser Mittel ausgeht, haben sich die Anbieter etwas einfallen lassen: Sie stellen Zertifikate aus, welche die Echtheit des Wirkstoffes garantieren soll. Mit so einem Prädikat soll natürlich Vertrauen geschaffen werden, doch muss hier genauer hingesehen werden. Meist belegen diese Gütesiegel nicht die Echtheit der Substanzen, sondern bescheinigen lediglich, dass bei einer Untersuchung der Ingredienzen keine Salmonellen oder E. Coli Bakterien gefunden wurden.
Wer die Wirkung von Tongkat Ali (etwa von Vitalingo) also selbst ausprobieren möchte, der sollte sich im Vorfeld gründlich über das Produkt, welches er erwerben möchte, informieren.

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant