Kräutergarten

Vermehrung durch Absenkern

Kräuter im eigenen Küchengarten lassen sich nicht nur wunderbar selber ziehen, sondern auch relativ einfach vermehren. Eine Methode ist das Absenkern.

Absenkern bedeutet, man bildet einen Trieb, ohne diesen vorher von der Pflanze zu trennen, wie etwa bei der Vermehrung durch Stecklinge. Der erste Schritt ist das Absenken eines Stängels. Dazu legt man einen relativ langen Pflanzenteil auf die Erde und fixiert ihn. Nach einigem Warten bilden sich an genau der Stelle, an der der Trieb die Erde berührt neue Wurzeln. Da diese kleine Minipflanze nun allein leben kann, wird sie von der „Mutterpflanze“ getrennt. Wie bei einer Geburt durchtrennt man die „Nabelschnur“, also den Stängel, der neue und alte Pflanze verbindet. Das vermehrte Kraut kann nach der erfolgreichen Abnabelung umgesetzt werden.

Diese Art der Vermehrung kommt nicht für alle Kräuter in Frage. Generell kann man sagen, dass durch Absenkern nur kriechende Arten vermehrt werden. Dazu gehören zum Beispiel Minzen, Oregano und Thymian. Um eine optimale Ernte zu gewährleisten, sollte die Pflanze im Frühjahr abgesenkert werden.

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant