Rezepte mit Kräutern

Leckerer Aufstrich Bärwurz-Birnen-Honig saniert den Darm

Leckerer Aufstrich Bärwurz-Birnen-Honig saniert den Darm

Durch die hildegardische Darmsanierung kommt Ruhe in den Darm, was eine Voraussetzung für die Stärkung eines geschwächten Immunsystems ist. Wie Sie ihn herstellen, haben Sie bereits in einem vorausgegangenen Beitrag erfahren. Heute soll seine Anwendung und Wirkung im Vordergrund stehen.

Der berühmte Bärwurz-Birnen-Honig ist ein Rezept von Dr. Wighard Strehlow, dem Hildegard-von-Bingen-Experten. Er hat es in Zusammenarbeit mit Dr. Pohl vom Institut für Mikrobiologisch-Biochemische Analytik in Bad Saarow entwickelt. Der Bärwurz-Birnen-Honig ist ein köstlicher Aufstrich. Er kombiniert Heilpflanzen (Bärwurz, Pfefferkraut), Gewürze (Galgant, Süßholzwurzel), Honig und Birnen. Pfefferkraut ist dabei eine Pflanze aus der Kräutergattung Kresse und Galgant eine Heilpflanze aus der Familie der Ingwergewächse.

Zubereitung Bärwurz-Birnen-Honig

Das Mischpulver mit den gekochten Birnen und dem abgeschäumten Honig zunächst  zu einem Mus vermischen. Das Birnenwasser schütten Sie einfach weg. Anschließend füllen Sie die Mischung in Gläser ab und stellen sie kalt. Honig schäumen sie übrigens ab, indem sie ein Glas Honig in ein Wasserglas stellen, den Honig aufkochen und so lange rühren, bis sich kein Schaum mehr bildet. Dann müssen Sie nur noch den überschüssigen Schaum entfernen.

Bärwurz-Birnen-Honig: So wenden Sie das berühmte „Hildegard-Gold“ an

Als Brotaufstrich oder pur, indem man je nach Alter und Gewicht, über vier Wochen täglich:

  • morgens eine Messerspitze bis einen Teelöffel vor dem Frühstück,
  • mittags zwei Messerspitzen bis zwei Teelöffel nach dem Essen,
  • abends drei Messerspitzen bis drei Teelöffel vor dem Schlafengehen zu sich nimmt.

Es wird empfohlen, zusätzlich Acidophilus-Jura zu sich zu nehmen.

Besonders wirksam erwies sich der Aufstrich bei

  • Chronischen Entzündungszuständen
  • Mandelinfektionen
  • Gastritis
  • Morbus Crohn
  • Rheuma
  • Arthritis
  • Darmentzündungen aller Art

 

Quelle:
Die Heilkunde der Hildegard von Bingen von Dr. Wighard Strehlow


Bild: Pixelio, 695008, Dörthe Huth

Teile diesen Artikel...Share on Google+Share on FacebookTweet about this on Twitter

Empfohlene Beiträge

  • Leckere Honigrezepte die Erste | Bienenfreude
    26. Juli 2009 at 22:02

    […] Bei Kräuterallerlei.de bin ich auf die Anwendung und ein tolles Rezept für “Bärenwurz-Birnen-Honig” nach Hildegard von Bingen gestoßen, welches man im Zusammenhang mit der Sanierung des Darmes […]

  • Froximun - Seite 3
    17. Januar 2010 at 13:14

    […] Du den mal eine ordentliche Darmsanierung gemacht? Gibt ja mehrere, ich mache z.B. gerade diese: Zur Darmsanierung: Anwendung von B

  • Sigrid Rau
    12. Februar 2010 at 16:37

    Honig kochen? Das mache ich bei meinen Fruchtaufstrichen auch, damit ich keinen Kristallzucker verwenden muss. Aber der Honig ist dann leider „tot“. Lieber bei solchen Rezepten wie Bärwurz-Birnen-Honig nur bis 40 Grad erhitzen?
    Mit freundlichen süßen Grüßen Sigid Rau

  • Dagmar
    13. Februar 2010 at 22:15

    Liebe Sigrid,

    ganz korrekt: Honig bitte nur bis 40 Grad allerhöchstens erhitzen, da sonst die Inhaltsstoffe unwirksam werden!

    Beste Grüße sendet

    dagmar

  • Nierenentgiftung
    20. Februar 2010 at 13:43

    […] Darm/Leber: Leberzauber, Terminator, Flohsamenschalen, Heilerde, Zeolith, Brottrunk, viel Gem

  • guhl heidi
    19. November 2010 at 11:35

    guten Tag,
    ich möchte Bärwurzhonig zubereiten, es fehlen die Mengenangaben. z.b.

    für ein kilo Honig,benötige ich

    teelöffel………Bärwurzpulver?????????

    Birnen…………Kg??????????Dank für Hinweis Gruß Heidi