Kräutergarten

Zurückschneiden mehrjähriger Kräuter

Mehrjährige Kräuter sind toll, denn man muss sich nicht in jedem Frühjahr um Anzucht oder Einkauf neuer Pflanzen kümmern.

Mehrjährig heißt, dass die Pflanze für einige Jahre immer wieder neu austreibt. Dabei hängt es von der Sorte ab, wie oft dieser Vorgang geschieht. Manche Pflanzen müssen, um eine erneute Ernte zu sichern, im Winter ins Haus geholt werden. Andere, winterharte, Kräuter bleiben einfach draußen. Ganz ohne Pflege geht es aber bei keiner Pflanze. Jetzt im Frühjahr ist die Zeit dafür am besten.

Einige Kräuter müssen nämlich, um sie vor Verholzung zu schützen, jetzt zurück geschnitten werden.

Dazu gehören Thymian, Salbei, Lavendel, Majoran und Oregano. Die Triebe werden dazu einfach bis knapp über dem Boden abgeschnitten. Das bewirkt, dass die entfernten Teile später, wenn die Tage etwas länger und wärmer werden, durch neue frische Triebe ersetzt werden. Die Pflanze wird sozusagen stimuliert und wächst so dichter und buschiger nach. Auch Rosmarin kann etwas gestutzt werden, jedoch nicht so drastisch. Hier genügt es, wenn die Triebe einfach bis zum Holz geschnitten werden.

Quelle: Lübecker Nachrichten Online

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant