Tees

Anbau und Pflege der Buddha-Blume (Japanische Tee-Hortensie)

Nicht nur schön anzuschauen, sondern auch schön zum Trinken…

… denn die japanische Tee-Hortensie Hydrangea serrata oamacha ist mehr als eine Augenweide, die wahrscheinlich alle Hortensien-Arten darstellen. Ich jedenfalls kann Hortensien immer ganz besonders gut leiden…

Die Buddha-Hortensie ist darüber hinaus als Amacha-Tee eine süße Erfahrung, in Japan werden die Buddha-Statuen am Tage seines Geburtstages rituell mit diesem Tee beträufelt. Die Herstellung von Amacha-Tee ist eigentlich relativ simpel, sofern man ein wenig Geduld für den Fermentierungsprozeß aufbringen kann. Dadurch gewinnen Amacha Blätter nämlich ihre Süße. Als Konzentrat kann man Amacha dann sogar als Süßungsmittel in der ernährungsbewussten Küche einsetzen. Wie wird die Pflanze eigentlich angebaut und gepflegt, darum soll es heute gehen. Denn ich möchte mir für den Sommer gern Eine anschaffen 🙂

Hydrangea braucht Geduld und Pflege

Schnell ist nicht. Jedenfalls nicht bei der Japanischen Tee-Hortensie. Aber manche schönen Dinge brauchen eben Zeit, um zur vollen Pracht zu reifen und so ist es auch mit der Buddha-Blume. Bis nämlich ein stattlicher Busch entsteht, benötigt sie einige Jahre. Bis dahin möchte sie Geduld und ein wenig Pflege, gar nicht mal Kompliziertes.

Die Amacha Hortensie stammt aus der Familie der Berg-Hortensien und gelingt ebenso leicht wie ihre Anverwandten. Bis auf die Tatsache, dass sie mäßig schnell wächst.

Anbau und Pflege der Japanischen Tee-Hortensie

Hydrangea ist mit ganz normaler Erde völlig zufrieden. Gartenboden, der mit etwas Kompost oder Ähnlichem versorgt wird, reicht also völlig aus. Sie gilt als frosthart. Hydrangea wird circa 120 Zentimeter hoch und benötigt um die 40 Zentimeter Platz.

“ Die Blüten werden bei der Hortensie bereits im Spätsommer oder im Frühherbst bei Temperaturen von ca. 15 °C in den Knospen für das nächste Jahr angelegt. Die diesjährigen Triebe tragen also bereits den Blütenansatz. Deshalb dürfen Hortensien nicht zurückgeschnitten werden, wenn sie im nächsten Jahr blühen sollen. Eine weitere Konsequenz ist, dass Spätfröste den Blütenansatz zerstören können. Die Vermehrung erfolgt fast stets über Kopfstecklinge, die im Frühling bis Frühsommer genommen werden.“

Welche Schutzmaßnahmen zur Überwinterung der schicken Hortensie ergriffen werden sollten, ist nachzulesen unter meinem Artikel ´Kräuter richtig überwintern`, auch wenn es sich nicht um ein klassisches Heilkraut handelt… 🙂

Unter der Rubrik Buddhismus gibt´s noch weitere Informationen rund um den Buddha-Geburtstag und den Amacha-Tee!

Info kompakt Hydrangea serrata oamacha

  • Höhe/ Ausdehnung: 120 cm/ 40 cm
  • Gießen: normal
  • Erde: normal, ab und an düngen
  • Sonne: kein Schatten oder Halbschatten
  • Preis ca./ Pflanze: 7,80 Euro (Ruehlemanns)

Quelle:

wikipedia Gartenhortensie
Ruehlemanns Kräuter und Duftpflanzen- Katalog 2009/2010

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant

  • Manuela
    10. März 2010 at 17:25

    Interessant! Die Buddha-Hortensie war mir noch gar nicht bekannt.

  • Frank
    2. August 2010 at 09:09

    Ich habe so eine Tee-Hortensie im Garten und habe lange vergeblich nach dem Namen gesucht, bis mir ein Bekannter weitergeholfen hat.
    Allerdings ist meine Pflanze ca. 2,50 hoch. Sie ist auch schon etwas älter (sie war schon im Garten, als wir das Haus gekauft haben). Das ist schon ein stattlicher Solitär mitten im Garten! Im Frühjahr habe ich einen kleineren Seitentrieb (Ast) aus dem Haupttrieb ausgebrochen um dem Busch etwas Form zu geben. Diesen habe ich dann in einer schattigeren Zone eingepflanzt, mit Erfolg! etwa 1m hoch hat dieser im Sommer schon geblüht.

  • elisa
    3. April 2012 at 23:09

    danke für die Info! ein Kunde hat heute nach dieser Pflanze gefragt, & da ich sie nicht kannte bin ich neugierig geworden… =)