Hausmittel

Alternative Behandlungsmethoden bei Nesselsucht

Zur Therapie einer Nesselsucht, auch Urtikaria genannt, setzt der Dermatologe in der Regel Antihistaminika ein. Es gibt jedoch auch eine Reihe von Hausmitteln, die bei der Linderung des Juckreizes und des Hautauschlages Anwendung finden können. Weiterhin werden auch oft homöopathische Mittel hinzugezogen. Diese sollen das Immunsystem unterstützen und damit eine erneute Überreaktion der Haut verhindern.

Nesselsucht mit Hausmitteln lindern

Gegen den quälenden Juckreiz bei Nesselsucht kann eine Kältetherapie helfen. Dabei werden Kühlaggregate oder kalte Kompressen in ein Tuch gewickelt und vorsichtig auf die juckenden und brennenden Hautstellen gedrückt. Eine Linderung tritt etwa nach 20 Minuten ein. Der gleiche Effekt kann mit einem kalten Bad mit Natron oder Backpulver erzielt werden. Juckreiz lässt sich außerdem hervorragend mit einer Salbe oder Tinktur aus Ringelblumen lindern. Einreibungen mit Essig oder Quarkwickel können ebenfalls helfen, sie sorgen allerdings auch für trockene Haut. Kratzen sollten unbedingt vermieden werden, weil sich die Quaddeln dadurch entzünden könnten. Auch eine Ernährungsumstellung kann gegen eine Nesselsucht Erfolge zeigen. Das gilt insbesondere dann, wenn die Erkrankung durch bestimmte Stoffe in Nahrungsmitteln hervorgerufen wurde.

Homöopathie bei Nesselsucht

Gegen die Symptome von Nesselsucht und zur Stärkung des Immunsystems können auch homöopathische Mittel eingesetzt werden. Welches Mittel im Einzelfall helfen kann, hängt meistens von den Auslösern ab. So kann Bittersüß Symptome lindern, die nach dem Kontakt mit Nässe oder Kälte in Erscheinung traten – machen sich die Symptome hingegen nach der Einstrahlung durch Sonnenlicht bemerkbar, kann eine Behandlung mit Johanniskraut Abhilfe schaffen. Bei hellroten oder blassen geschwollenen Hautstellen mit Quaddeln, die einen brennenden Schmerz verursachen, ist Apis mellifica einsetzbar. Mit Kochsalz wird bei mehreren Auslösern behandelt, etwa nach einem Aufenthalt am Meer oder nach dem Verzehr von Meerestieren.

Erfolgreiche Behandlung von Nesselsucht

Die Symptome von Nesselsucht stellen für Betroffene eine große physische und psychische Belastung dar und können einen sehr hohen Leidensdruck erzeugen. Um die Beschwerden zu lindern, setzt der Dermatologe verschiedene Therapien ein. Mehr Infos zum Thema Nesselsucht erhalten sie zum Beispiel hier.

Zur Unterstützung der Behandlung können auch natürliche Heilmethoden wie Homöopathie, verschiedene Wickel oder Kälte eingesetzt werden, um dem Patienten Linderung zu verschaffen.

Image: ThinkStock, iStock, Voyagerix

Teile diesen Artikel...Share on Google+Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant