Rezepte mit Kräutern

Ersatzkaffee aus Löwenzahn: So stellen Sie ihn her

Wer glaubt, für Kaffee gebe es keinen wohlschmeckenden Ersatz, der ist auf dem Holzweg. In Kriegszeiten war die Kaffebohne rar und so wurden kurzerhand Löwenzahnwurzeln aufgebrüht. Das Ergebnis: Ein nussiges Geschmackserlebnis.

Araber und Türken waren die Ersten, die „qawa“ (arab: anregendes Getränk) aus dem äthiopischen Hochland tranken. Heute ist der „Kaffee“ besonders bei den Deutschen sehr beliebt. Laut dem Deutschen Kaffeverband trinkt jeder deutsche Staatsbürger rund 153 Liter des coffeinhaltigen Heißgetränks. Höchste Zeit für eine coffeinfreie Alternative.

Ersatzkaffee aus den getrockneten Wurzeln

Im Herbst ziehen sich die Wirkstoffe des Löwenzahns in seine Wurzel zurück. Dann ist der ideale Erntezeitpunkt für den Gelbblüher. Wer Löwenzahn im Garten hat, weiß, wie tief sich die lange Wurzel im Erdboden verankern kann. Doch wenn Sie einen Distelstecher zur Hand nehmen, lässt sich die Pflanze leicht aus dem Erdreich befreien.

Nun trennen Sie Stengel und Blätter ab und schrubben die Erde mit etwas Wasser sauber. Nach dem Trocknen werden die Wurzeln fünf bis zehn Minuten im Ofen oder einer fettfreien Pfanne geröstet, bis sie leicht brechen. Dabei brauchen Sie für einen Liter Ersatzkaffee etwa 12 Löwenzahnwurzeln, d.h. pro Tasse einen Teelöffel Ersatzkaffeepulver.

Mit Mörser oder Mühle verarbeiten

Für das Vermahlen der Löwenzahnwurzeln zu feinem Pulver gibt es zwei Methoden. Entweder Sie zerkleinern die Wurzeln grob mit einem Messer und geben es in eine Kaffeemühle oder Sie verreiben die Wurzelstücke in einem Mörser. Anschließend kommt das fertige Ersatzkaffee-Pulver in einen normalen Kaffeefilter und wird mit heißem Wasser aufgebrüht. Fügen Sie vor dem Trinken einen Schuss Milch hinzu, damit sich der Geschmack nach Haselnuss vollständig entfalten kann. Ein angenehmes Aroma, ganz ohne Koffein und dazu gesund.

Kaffee versus Ersatzkaffee

Viele Kaffeetrinker nehmen das Heißgetränk wegen der aufputschenden Wirkung des Koffeins zu sich. Der Ersatzkaffee mit Löwenzahn hat diese Wirkung nicht, denn er enthält kein Koffein. Dafür können Sie sich auch abends vor dem Schlafengehen noch zur Entspannung eine Tasse davon gönnen. Sowohl Kaffee als auch der Ersatzkaffee haben eine harntreibende Wirkung, doch im Gegensatz zu seinem koffeinhaltigen Kollegen versorgt der Löwenzahn den Körper mit Mineralstoffen. So wird er nicht nur als Getränk, sondern auch wegen seiner medizinischen Wirkung gerne eingesetzt. Egal, ob Kaffeefan oder nicht – probieren sollten Sie den Ersatzkaffee auf jeden Fall.

 

Quellen:

http://www.eufic.org/article/de/artid/Koffein-Gesundheit/

http://www.siemens-kaffee.de/kaffeewissen/kaffee-in-zahlen/

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant