Viele heimische Heilpflanzen, sind bei uns eher als Unkraut bekannt. Das ist schade, denn diese sogenannten Unkräuter stecken voller Vitalstoffe, schmecken gut und bereichern leckere Rezepte. Frische Frühlings-Kräuter kurbeln den Stoffwechsel an, wirken auf vielen Gebieten heilend und vitalisierend.
Gegrillte Hähnchenbrust

   


[...mehr]

Nutzen Sie Ihren Balkon für einen Kräutergarten. So haben Sie jederzeit frische Kräuter zur Hand. Außerdem ist sind die Kräuter hübsch anzusehen, verströmen einen angenehmen Duft und machen Ihnen das ganze Jahr hindurch Freude. Lesen Sie hier unsere Tipps, mit denen Sie Ihren Balkon-Kräutergarten leicht einrichten. Machen Sie sich einen kleinen Plan: Was sind Ihre Lieblingskräuter? Welche Kräuter gedeihen gut nebeneinander, welche brauchen Abstand? Welche Pflanzen benötigen Sonne, welche mögen Schatten? Welche Böden sind die richtigen?
Balkon mit Blumen und Kräutern

   


[...mehr]

Geht schnell, schmeckt gut und passt als Sauce zu Nudelgerichten und gebratenem Fisch oder Fleisch: das Pesto. Lesen Sie hier, wie Sie mit Kräutern aus dem eigenen Garten ein leckeres Pesto mischen können.
Pesto

   


[...mehr]

Der Dschungel ist eine Schatzkammer, die bis an den Rand mit neuen, unentdeckten Medikamenten gefüllt ist. Forscher hoffen, dass sich in den Urwäldern der Erde weitere Wirkstoffe finden lassen, die gegen die großen Volkskrankheiten wie Krebs oder Diabetes helfen.
Heipflanzen aus dem Urwald

   


[...mehr]

Die Kaki gehört zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt und wird vor allem in China seit über 2.000 Jahren genutzt. Diospyros Kaki ist der botanische Name des Kakibaumes und bedeutet in etwa „göttliche Birne“. Die Frucht des Kakibaumes entstammt dem asiatischen Raum, speziell aus China, Japan und Korea.
Drei Kakis

   


[...mehr]

Wer gesundheitsbewusst lebt und an altem Heilwissen interessiert ist, für den sind wilde Frühlings-Kräuter, die Power schenken genau das Richtige. Kombinieren Sie den täglichen Spaziergang mit der Kräutersuche und genießen Sie anschließend die leckeren Vitaminbomben. Ja, richtig gehört: Wildkräuter sind nicht nur gesund, sondern auch richtig schmackhaft, vielseitig einsetzbar und jeder kann sie erkennen.
Brennnessel-Tee

   


[...mehr]

Schnittlauch, Estragon, Zitronenmelisse – wir lieben unsere Küchenkräuter! Ab und zu, aber mindestens einmal im Jahr sollten sie umgetopft werden. Spätestens, wenn die Erde stark von Wurzeln durchzogen ist, wird es Zeit: Am deutlichsten zeigt sich dies, wenn die Pflanze vorsichtig aus dem Topf gezogen wird. Hat man jetzt einen kompakten Ballen in der Hand, muss ein größerer Topf her.
Garten

   


[...mehr]

Neben den Allzweckwaffen Salz und Pfeffer gibt es regalweise Gewürzmischungen und Kräuter, bei deren Fülle man schnell den Überblick verlieren kann. Wir haben die Top Zehn Gartenkräuter und Gewürzpflanzen aufgelistet, mit denen Sie garantiert nichts falsch machen können.
Zwiebeln und Kräuter

   


[...mehr]

Zur Therapie einer Nesselsucht, auch Urtikaria genannt, setzt der Dermatologe in der Regel Antihistaminika ein. Es gibt jedoch auch eine Reihe von Hausmitteln, die bei der Linderung des Juckreizes und des Hautauschlages Anwendung finden können. Weiterhin werden auch oft homöopathische Mittel hinzugezogen. Diese sollen das Immunsystem unterstützen und damit eine erneute Überreaktion der Haut verhindern.
Hautpflege

   


[...mehr]

Schnittlauch, Petersilie oder Basilikum sind gern genutzte Speisekräuter. Problematisch ist häufig nur die Lagerung dieser. Da frische Kräuter rasch verwelken und an Aroma einbüßen, kann man sie nur schwer in der Küche bevorraten. Als praktische Alternative bietet sich jedoch das Konservieren der Küchenkräuter an. In der Regel kann man die meisten Gartenerzeugnisse in nur wenigen Schritten einfrieren. Zwischen sechs und zwölf Monaten können die Kräuter so aufbewahrt werden, anschließend verlieren sie das Aroma.
Kräuter richtig einfrieren - so geht's!

   


[...mehr]
Seite 1 von 8912345...102030...Ende »