Kräuter als Heilmittel/ Kräutersorten

Anwendung der Mistel nach Maria Treben bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Die Keltenpflanze gegen ein schwaches Herz

Die Mistel: sagenumwoben, seit Urzeiten mystische Heilpflanze unserer Vorfahren, Bestandteil der Zaubertranks von Miraculix, zu unguten Zwecken im Vogelfang eingesetzt.

Die Mistel ist uns eine uralte Heilpflanze und Kulturgut, verbunden mit etlichen Sagen aus der nordischen Mythologie, von den keltischen Druiden nicht erst seit Asterix benutzt 🙂 und das Küssen unterm Mistelzweig ist nun wieder ein hochaktueller, weil Weihnachtsbrauch…

De facto wird sie in der Naturheilkunde immer noch eingesetzt, von Maria Treben wird sie insbesondere in ihrem Werk < Gesundheit aus der Apotheke Gottes > gegen Herz- Kreislauf- Beschwerden empfohlen.

Zubereitung Misteltee

Verwendet wird das Kraut der Mistel. Drei Tassen Misteltee für den Tag im sogenannten kalten Ansatz hergestellt (oder auch Kaltauszug beziehungsweise Mazerat, hinter selbigem Link eine sehr gute Ausführung zur Herstellung von einem Kaltauszug) und tagsüber schluckweise getrunken, sollen Herz und Kreislauf wieder normalisieren und damit einen erhöhten Arbeitseinsatz gewährleisten.

Der Misteltee büßt beim Kochen oder Brühen zu viele Heilstoffe ein und sollte deswegen nur über Nacht im kalten Wasser angesetzt werden. Außerdem werden die leichten Giftstoffe, die die Mistel enthält,  nicht durch den Kaltauszug gelöst, der sich ohne Bedenken trinken lässt. Für eine Tasse rechnet man einen gehäuften Kaffeelöffel Mistel. Morgens wärmt man den Ansatz nur leicht an und seiht ihn dann ab…

Anwendung Misteltee nach Maria Treben bei

  • Herz Kreislauf Erkrankungen
  • Hoher Blutdruck
  • Niedriger Blutdruck (er gleicht den Blutdruck also aus)
  • Unruhiges Herz
  • Nervöse Herzbeschwerden
  • Schwindelgefühle
  • Ohrensausen
  • Sehstörungen
  • Schlaganfall
  • Arterienverkalkung
  • Chronische Krämpfe
  • Hysterische Beschwerden
  • Herzschäden aller Art
  • Nervosität

Gute Besserung!

Quelle:
Maria Treben “Gesundheit aus der Apotheke Gottes“, erschienen im Verlag Freunde der Heilkräuter

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant

  • rausch gertrude
    31. Dezember 2011 at 19:39

    Wie bereite ich Misteltee zu?

    bitte um Antwort.Danke

    Gertrude Rausch

  • Regina Henke
    10. Januar 2012 at 21:45

    Der Misteltee büßt beim Kochen oder Brühen zu viele Heilstoffe ein und sollte deswegen nur über Nacht im kalten Wasser angesetzt werden. Außerdem werden die leichten Giftstoffe, die die Mistel enthält, nicht durch den Kaltauszug gelöst, der sich ohne Bedenken trinken lässt. Für eine Tasse rechnet man einen gehäuften Kaffeelöffel Mistel. Morgens wärmt man den Ansatz nur leicht an und seiht ihn dann ab…