Kräuter als Heilmittel

Gar nicht ohne – die Kaffeebohne

Kaffeebohnen und Pulver

Koffeinhaltiger Kaffee ist ein beliebter Muntermacher. Er wirkt sich positiv auf die Stimmung aus. Doch auch Vorurteile lasten auf dem aromatischen Heißgetränk. So wird ihm beispielsweise immer noch nachgesagt, den Körper zu dehydrieren. Doch mehr und mehr erweist es sich, dass es sich beim Kaffeesamen, der aus mehr als 800 Stoffen besteht, um eine echte Wunderbohne handelt.

Kaffee: tatsächlich schädlich oder gar gesund?

Dass Kaffee nicht dehydriert, sondern vielmehr die Nierentätigkeit im positiven Sinne anregt, ist nur eine der wissenschaftlichen Erkenntnisse, die den Ruf des Genussmittels Kaffee deutlich verbessert haben. Das Heißgetränks macht durch das in ihm enthaltene Koffein nicht nur wach, sondern hebt die Stimmung und kann zudem schmerzlindernd und leistungssteigernd wirken. Auch ist der Kaffeegenuss förderlich für die Fitness, indem er stimulierend auf die Muskulatur und somit auch auf den Herzmuskel wirkt und zugunsten einer tieferen Atmung die Bronchien weitet. Doch Studien haben erwiesen, dass die beliebte Kaffeebohne noch weit mehr für die Gesundheit zu bieten hat. Selbst dem Auftreten ernsthafter Erkrankungen kann der regelmäßige Kaffeegenuss vorbeugen.

Eine Wunderbohne macht mobil

Eine amerikanische Langzeitstudie aus dem Jahre 2005 hat erwiesen, dass Kaffeetrinker nur vermindert Gefahr laufen, an einer Leberzirrhose zu erkranken, da Kaffee die reinigende Funktion der Leber unterstützt. Auch das Risiko, an Diabetes-Typ-2 zu erkranken, fällt für Kaffeegenießer deutlich geringer aus. Laut einer niederländischen Studie aus dem Jahr 2002 sollen sieben Tassen Kaffee täglich das Risiko einer Erkrankung halbieren. Außerdem regt das im Kaffee enthaltene Koffein die Entleerung der Gallenblase an. Einer amerikanischen Studie zufolge sinkt durch das regelmäßige Kaffeetrinken die Entstehung von Gallensteinen bei Frauen um 28 und bei Männern sogar um 45 Prozent. Bei Kaffee handelt es sich zudem um ein starkes Antioxidans, das den schädlichen Freien Radikalen im Körper entgegen wirkt.

Hier finden Sie einige Tipps, wie Sie Kaffeebohnen am besten aufbewahren:

Die Seele genießt mit

Doch Kaffee nützt nicht nur der körperlichen Gesundheit – auch die Seele wird von einer guten Tasse Kaffee gestreichelt. Viele Anregungen zum genussvollen Umgang mit der vielfältigen Bohne erhalten Sie beipielsweise auf Lavazza.com.

Foto: Svenja98 – Fotolia



Teile diesen Artikel...Share on Google+Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant