Kräutergarten

Einen Graskopf selbst basteln

Ein Graskopf auf der Fensterbank bringt schon jetzt, wo draußen kaum etwas blüht, ein Stückchen Sommer in Ihr Zimmer. Und auch die Kleinsten freuen sich, wenn die ersten Haare sprießen. Hier erfahren Sie, wie Sie die drolligen Kugelköpfe ganz einfach selbst basteln.

 

Wer bei Nieselregen seine Kinder drinnen beschäftigen muss oder auch gern selbst mit Blumenerde und Co. experimentiert, für den ist der Graskopf genau das Richtige. Mit ein paar Haushaltsgegenständen und Grassamen kann sich jeder seinen eigenen Graskopf basteln. Und mit ein wenig Geduld können Sie ihm auch eine nette Frisur verpassen.

Material für einen Graskopf

– 1 alter Nylonstrumpf oder eine alte Nylonstrumpfhose
– Je nach „Haardichte“ 1 EL oder eine Hand voll Grassamen
Blumenerde oder Kaninchenstreu
– 4 Gummiringe
– alte Knöpfe oder Stecknadeln
– ein Wasserglas mit kleiner Öffnung

So wird’s gemacht

Schritt 1: Füllen Sie die Grassamen in den Nylonstrumpf. Bei der Nylonstrumpfhose müssen Sie davor den Fußteil in der Höhe eines normalen Strumpfes abschneiden. Da das Gras Licht braucht, müssen die Samen nicht mit Erde oder Streu bedeckt werden.

Schritt 2: Geben Sie nun wahlweise Blumenerde oder Kleintierstreu in den Strumpf bis eine faustgroße Kugel entsteht. Der Vorteil bei Kleintierstreu ist, dass sie Wasser besser speichert und beim Wässern nicht so leicht herausgespült wird.

Wichtig: Es muss ein längerer Zipfel ungefüllt bleiben. Er dient später der Bewässerung des Graskopfes.

Schritt 3: Soll Ihr Kopf Ohren und eine Nase bekommen? Dann zupfen Sie an der richtigen Stelle etwas Füllung ab und trennen Sie sie mit einem Gummiband ab.

Schritt 4: Nun müssen Sie den Strumpf am unteren Ende mit einem weiteren Gummiband verschließen. Dabei bleibt ein länglicher Zipfel übrig.

Schritt 5: Lassen Sie ihrer Fantasie freien Lauf! Aus angenähten Knöpfen können Augen oder auch ein Mund entstehen. Noch leichter ist es, zwei Stecknadeln als Augen in den Kopf zu stecken. Eine andere Idee ist, Kulleraugen oder Moosgummi aus dem Bastelladen zu verwenden. Wichtig ist dabei, dass das Material wasserfest ist.

Schritt 6: Zum Schluss wird der Kopf einmal komplett in Wasser getaucht, damit sich das Material vollsaugt. Nun ist er fertig und kann auf die Fensterbank gestellt werden. Dazu nehmen Sie das Glas, füllen es mit Wasser (nur der Knoten braucht Kontakt) und stellen den Kopf hinein. Damit das Gras sprießt, muss es immer genug Licht und Wasser haben.

Bei guter Pflege beginnen nach 2-7 Tagen, die ersten Haare zu sprießen. Mit der Küchenschere können Sie dann ihrem Graskopf eine eigene Frisur verpassen. Wie so ein Kugelkopf dann aussieht, sehen Sie hier.

Einen eigenenKräutergarten bekommen Sie, wenn Sie als Füllung Kresse oder Kräutersamen statt Gras verwenden. Die meisten Kräuter eigenen sich hier, da sie am gleichen Standort wachsen.

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant