Rezepte mit Kräutern

Ernährung bei Neurodermitis: Darauf sollten Sie achten

Joghurt

Nicht nur eine konsequente Hautpflege ist für Neurodermitiker wichtig, auch mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung kann das Hautbild positiv beeinflusst werden. Lesen Sie in diesem Ratgeber, welche Lebensmittel bei Neurodermitis empfehlenswert sind und worauf Sie besser verzichten sollten.

Fett, Zucker und Milchprodukte vermeiden

Für Neurodermitiker ist grundsätzlich eine Ernährungsweise empfehlenswert, in der frische Produkte einen besonderen Stellenwert einnehmen. Obst und Gemüse sollten täglich verzehrt werden, wohingegen Sie auf Süßigkeiten, Fertiggerichte und Fast Food möglichst verzichten sollten. Der Grund: All diese Produkte enthalten große Mengen Zucker sowie Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker, die einen Krankheitsschub auslösen können. Bereiten Sie Ihre Mahlzeiten stets frisch zu, damit Sie wissen, was in ihnen enthalten ist, und bevorzugen Sie schonende Garmethoden. In gedämpftem Gemüse bleiben Vitamine und Spurenelemente weitgehend erhalten, während beim Kochen, Braten und Frittieren wertvolle Inhaltsstoffe zerstört werden. Auch Eier und Kuhmilchprodukte führen bei vielen Neurodermitikern zu einer negativen Hautreaktion. Verzehren Sie nicht mehr als zwei Eier pro Woche und ersetzen Sie Milch durch Sojamilch.

Nicht jeder reagiert identisch

Als Neurodermitiker müssen Sie sich nicht ausschließlich von Rohkost ernähren. Sie dürfen auch Fleisch essen, sollten jedoch darauf achten, dass dieses nicht scharf gewürzt wurde. Grundsätzlich gilt: Jeder Betroffene reagiert anders auf verschiedene Lebensmittel. Während der eine zum Beispiel komplett auf Fleisch verzichten sollte, kann der andere womöglich problemlos tierische Nahrungsmittel verzehren. Führen Sie ein Ernährungstagebuch, in dem Sie aufzeichnen, was Sie wann gegessen haben und wie Ihre Haut darauf reagiert hat. So können Sie feststellen, welche Lebensmittel Sie uneingeschränkt vertragen und welche Produkte Sie besser meiden sollten. Je mehr Sie sich mit Ihrer Hautkrankheit auseinandersetzen und je intensiver Sie Ihren Körper beobachten, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, Krankheitsschübe zu vermeiden. Allgemeine Informationen zum Thema Neurodermitis finden Sie im Internet.

Empfehlenswert: Obst und Gemüse

Eine gesunde Ernährung mit einem hohen Anteil an Obst und Gemüse ist für Neurodermitiker besonders wichtig, um Krankheitsschübe zu vermeiden. Als Faustregel gilt: Frische, naturbelassene Produkte sind grundsätzlich besser als stark verarbeitete Lebensmittel, Fertiggerichte und Fast Food.

Picture: Heike Rau – Fotolia

Teile diesen Artikel...Share on Google+Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant