Kräuter als Heilmittel

Baden mit Kräutern: Erholung pur!

Beim Baden mit Kräutern kann man sich die Kräfte der Heilpflanzen zunutze machen. Das Bad kann entspannend, erfrischend oder auch heilsam bei Erkältungskrankheiten wirken. In der heimischen Wellnessoase kann man sich sehr gut vom Stress des Alltags erholen!

Das Baden mit Kräutern ist Erholung pur, es tut Körper und Seele gut. Der Duft verwöhnt und wirkt ausgleichend. Das Wohlbefinden verbessert sich, Stress und Anspannung fallen von einem ab. Selbstgemachte Badeessenzen sind besser als gekaufte, da sie keine chemischen Zusatzstoffe enthalten.

Baden und Erholung mit Kräutern

Im Sommer können frische Kräuter aus dem Garten, Balkon, Fensterbank oder aus der Natur verwendet werden. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Pflanzen aus der Natur nicht direkt an einer vielbefahrenen Straße oder an gespritzten Feldern gesammelt werden, damit sie nicht durch Abgase oder Pestizide verunreinigt sind.

In der kalten Jahreszeit können getrocknete Kräuter verwendet werden. Wenn keine selbst getrockneten Kräuter vorhanden sind, können sie in Apotheken gekauft werden.

Die Kräuter können direkt in die Badewanne gestreut werden. Wer das nicht mag, kann sie in einen dünnen Stoffbeutel oder in eine Nylonsocke geben und ins Badewasser legen.

Auch die Herstellung eines Aufgusses hat sich bewährt, dazu werden 200 Gramm Kräuter in einer Teekanne mit einem Liter kochendem Wasser übergossen und dann abgedeckt, damit sich die ätherischen Öle nicht verflüchtigen. Nach fünf Minuten Ziehzeit wird der Aufguss ins Badewasser hinzu gegeben.

Wer zusätzliche Pflege für die Haut wünscht, kann einen Liter Buttermilch oder Molke ins Badewasser geben. Olivenöl hat ebenso eine pflegende Wirkung und macht die Haut schön weich.

Kamilleblüten wirken entspannend

Majoran und Thymian sind bei Erkältungskrankheiten empfehlenswert. Vor der Nachtruhe wirken Petersilie, Baldrianwurzeln, Kamilleblüten oder Zitronenmelisse beruhigend und entspannend und fördern den Schlaf.

Schafgarbe, Minze, Basilikum und Lorbeerblätter im Badewasser erfrischen und beleben. Rosmarin und Lavendel fördern die Durchblutung.

In der Schönheitspflege wird gerne Meersalz als Badezusatz verwendet. Eine Packung davon wird mit einer Handvoll Rosmarinblättern und eventuell Minze in das Badewasser gegeben. Überschüssiges Hautfett wird so entfernt.

10 bis 15 Minuten Badezeit bei 35 Grad Wassertemperatur sind ausreichend, um die Wirkung der Kräuter zu genießen. Eine längere Badezeit belastet Haut und Kreislauf.

 

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant