Kräutersorten

Der Echte Eibisch im Kräutergarten

Der Echte Eibisch ist ein Gewächs aus der Familie der Malvengewächse, das unter anderem in der Naturkosmetik als natürliches Faltenmittel bekannt ist.

Neben den glättenden Eigenschaften auf die Haut handelt es sich beim Eibisch aber auch um eine geschätzte Arzneipflanze, deren Anwendungsspektrum hier demnächst näher beleuchtet wird.
Ursprünglich kommt „Althaea officinalis“ aus dem Mittelmeerraum und Südrussland. Die aufrecht wachsende Pflanze liebt es eher warm und kann auf einem gleichmäßig feuchten Boden nicht verzichten. Ansonsten ist Eibisch im Küchengarten eigentlich eher anspruchslos. Die Pflanze erreicht Wuchshöhen von bis zu 1,30 Meter und blüht von Juli bis in den September hinein. In der Pflanzenheilkunde verwendet man vor allem die Wurzeln, nur seltener die Blüten oder getrockneten Blätter.

Früher wurde die Pflanze laut Wikipedia zur Herstellung von Marshmallows verwendet, was ich persönlich äußerst interessant finde. Aber auch die deftige Küche kennt den Eibisch, der in diesem Zusammenhang als Wurzelgemüse oder Suppengewürz bekannt ist, aber eher als „Arme Leute Essen“ und in Zeiten von Hungersnöten auf den Speiseplan stand.

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant