Rezepte mit Kräutern

Duftessenzen selber machen

Duftessenzen selber machen ist kein sonderlich schwieriges Unterfangen. Dank vieler schön duftender Kräuter und Öle lassen sich Duftsäckchen, Duftöle und sogar Räucherkegel und Parfum selber herstellen.

Wer mag es nicht, wenn es in den eigenen vier Wänden nach Lavendel, Rosen, Veilchen und Sandelholz riecht. Und der große Vorteil beim Selbermachen dieser Düfte ist, dass man weiß, was diese enthalten.

Duftessenzen selber machen – Exotische und sinnliche Düfte für die Wohnung

Um Ihrer Wohnung einen sinnlichen und exotischen Duft zu verleihen, empfiehlt sich zum Beispiel die Herstellung von Duftsäckchen. Diese lassen sich einfach und innerhalb kürzester Zeit herstellen und eignen sich übrigens auch als tolles Geschenk für die Lieben. Zudem vertreiben Säckchen mit einer Kräutermischung aus Lavendel unliebsame geflügelte Mitbewohner aus den Schränken.

Duftessenzen müssen nicht immer teuer im Handel erworben werden. Lavendel findet sich zum Beispiel auf der nächsten Wiese, die bei einem erholsamen Spaziergang erkundet werden kann. Dort wird der blühende Lavendel abgeschnitten und die Blüten in ein kleines Stoffbeutelchen abgefüllt, welches mit einer Schnur verschlossen wird. Um Motten effektiv aus dem Schrank fernzuhalten, müssen die Säckchen regelmäßig mit neuem Lavendel gefüllt werden.

Duftöle selber machen

Selbstgemachte Duftöle können verschiedene Wirkungen auf den Organismus und die Psyche haben. Die Duftpalette reicht vom fruchtigen Apfel bis hin zu Mandel, Zitrone, Rose und zur warmen Vanille. Eine frische sommerliche Duftessenz lässt sich zum Beispiel aus getrockneten Zitronen- und Orangenscheiben sowie dem Zusatz getrockneter Blüten (z. B. Rosen) herstellen. Dazu die Zutaten einfach in einem Topf erhitzen und aufkochen lassen. Die Duftessenz in Gläser abfüllen und bei Bedarf in einer Duftöllampe erhitzen.

Rosenduftöl

Um ein zartduftendes Rosenöl herzustellen, benötigt man Folgendes:

  • Kokosfett oder raffinierte Sheabutter
  • frische Rosenblüten oder andere Kräutersorten
  • 60 %-igen Alkohol
  • Benzoetinktur
  • zwei gleich große Teller aus Porzellan
  • Klarsichtfolie
  • Glasflasche
  • Mulltuch

Zunächst wird das Fett langsam geschmolzen und auf einen der Teller gegeben, bis der Boden bedeckt ist. Nun das Fett hart werden lassen und mit einem Messer Furchen in das Fett ziehen. In diese legen Sie nun die Rosenblütenblätter und pressen diese gut an. Anschließend den anderen Teller darüber legen und das Ganze mit der Klarsichtfolie luftdicht umwickeln.

Nach 48 Stunden entfernen Sie die Blütenblätter und tauschen diese gegen frische aus. Dieser Prozess wird etwa acht mal wiederholt, bis das Pflanzenfett mit dem Rosenduft durchzogen ist. Nun kann das harte Fett in kleine Würfel geschnitten und bis zur Hälfte in Glasflaschen abgefüllt werden. Die Flaschen mit dem Alkohol auffüllen, luftdicht verschließen und an einem dunklen Ort acht bis zwölf Wochen lagern. Die Flaschen sollten einmal am Tag geschwenkt werden.

Nach Ablauf der Zeit die Duftessenz durch ein Mulltuch gießen und in Flaschen abfüllen. Etwas Benzoetinktur hinzugeben, um den Duft zu fixieren.

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant

  • Lina
    19. Juli 2011 at 12:31

    hallo. ich würde gerne parfum mit salbei herstellen, nur leider weiß ich nicht wies geht oder ob man es überhaupt mit salbei machen kann. ich hab schon im internet gesurft aber nichts hilfreiches gefunden. Kann mir wer sagen wie/ob man parfum aus salbei herstellen kann? Lg. Lina

  • Lina
    19. Juli 2011 at 12:32

    wenn es wer weiß bitte unter Lina_cat@live.de schreiben. danke!

  • Christian Straub
    23. September 2011 at 19:44

    Es sind tolle Anregungen dabei.Ich will in einer Umweltschutzgruppe mithelfen eine Kindergruppe aufbauen und will da mit den Kindern vielleicht eine Kräuterseife z.B. für den Muttertag machen.
    Danke für die Anregungen.
    Christian