Kräutersorten

Kräuter und Gewürze für eine schlanke Figur

Kräuter und Gewürze für eine schlanke Figur

Dachten Sie bisher auch, dass man mit Gewürzen und Kräutern lediglich den Geschmack einer Speise beeinflussen kann? Tatsächlich können Gewürze bei regelmäßiger und dosierter Einnahme auch dabei helfen abzunehmen. Welche Gewürze Ihre Funde purzeln lassen, erfahren Sie hier!

Zimt

Zimt eignet sich hervorragend zum Verfeinern von Speisen. Milchreis, Obst-Kompott oder Joghurt bekommen durch ihn ein tolles Aroma. Daneben führen die Biostoffe in dem wasserlöslichen Gewürzpulver dazu, den Blutzuckerspiegel zu beeinflussen und den Fettabbau anzukurbeln. Um die Pfunde schmelzen zu lassen, reichen bereits drei Gramm (etwa ein Teelöffel) pro Tag. Das ergaben nun Studien der Universität Teheran.

Koriander

Koriandersamen sind ein altes Heilmittel aus der chinesischen Medizin. Fühlt sich der Bauch aufgedunsen an, kann es helfen, eine kleine Menge Koriandersamen zu sich zu nehmen. Die darin enthaltenden ätherischen Öle entspannen die Darmmuskeln, fördern die Darmbewegungen und wirken überdies noch antibakteriell. Wenn Ihnen nach dem Verzehr eines Gerichts nicht wohl sein sollte, weil die Verdauung Probleme bereitet, hilft es, einen TL aus zerstoßenen Koriandersamen mit ca. 200 ml heißem Wasser aufzugießen. Ihre Verdauungsbeschwerden werden durch diesen Tee im Nu verschwinden.

Petersilie

Als frisches Grün dient die Petersilie auf Speisen häufig nur als dekoratives Topping. Doch sie kann mehr! Wissenschaftler wollen nun herausgefunden haben, dass die Biostoffe in der Petersilie, ähnlich wie beim Zimt, den Stoffwechsel aktivieren. Nährstoffe werden somit vom Körper besser aufgenommen und Fett kann besser umgewandelt werden. Nicht so zaghaft bei der Dosierung. Streuen Sie beim nächsten Mal ruhig eine etwas größere Portion Petersilie über Suppen, Soßen, Fisch- und Fleischgerichte. Wichtig: Verzichten Sie auf TK-Petersilie und greifen Sie lieber zu frischer.

Senf

Wie Laborversuche der Rutgers-Universität (New Jersey) zeigten, steigern die Wirkstoffe (Homobrassinolide) aus dem Senfsamen-Extrakt den Muskelaufbau. Dadurch wird die stoffwechselaktive Magermasse erhöht und die Kraft- und Fitnesswerte werden verbessert.
Für die meisten Menschen gehört der Senf zwar vor allem zur Wurst dazu. Ist die Wurst jedoch zu fett, ist der Effekt, durch Senf abzunehmen, aber leider gleich null. Doch es gibt Alternativen. Senf kann würziger Bestandteil eines Salat-Dressings sein oder als Brotaufstrich dienen (spart Fett!). Auch als Zutat in einem Joghurt-Dip oder als Soße zu magerem Fisch schmeckt er köstlich und fördert den Abnehm-Prozess.

Bildquelle: Pixabay, cinnamon-stick, 514243 1280

Empfohlene Beiträge

No Comments

Leave a Reply

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.