Rezepte mit Kräutern

Kräuter verräuchern

Das Räuchern von Kräutern ist nicht nur in esoterischen Kreisen verbreitet. Gerade zum Jahreswechsel kann man spezielle Mischungen ausprobieren, die Geld und Segen, Glück und vieles mehr bringen sollen.

Das Bleigießen als einer der wohl populärsten Bräuche zu Silvester ist ja ganz nett, aber warum nicht auch einmal bestimmte Kräuter räuchern, um ein erfolgreiches neues Jahr zu wünschen, denn das Räuchern mit Weihrauch ist in den südlichen Regionen Deutschlands ja sogar eine Tradition zum Jahreswechsel. Gerade wer dieses Jahr selbst Gastgeber ist, kann seine Besucher mit einer speziellen Mischung erfreuen. Auf vielen Seiten erfährt man, was dazu nötig ist und das ist nicht viel. So empfiehlt die Seite Rübe-Zahl.de folgendes Equipment:

„Eine Schale oder Untertasse, ein wenig Sand, Räucherkohle (erhältlich z.B. bei „Spinnrad“ u.ä. Geschäften), eine kleine Zange, 1 Teelicht, 1 Feder und getrocknete oder frische Kräuter.“

Der Sand dient zur Isolation und als Unterlage. Er wird auf die Untertasse geschüttet. Mit dem Teelicht wird nun die Kohle angezündet und zum Glühen gebracht. Darauf werden die Kräuter verräuchert, deren Duft mit der Feder verwedelt wird.
Der Autor der Seite empfiehlt z.B. eine Mischung für Geld und Geschäfte, die aus Zeder, Waldmeister, Mosse, Pinie, Sassafras und Petersilie besteht.

Andere traditionellen Kräuter zum Jahresende sind übrigens laut Zauber-Pflanzen.de  Lorbeer, Rosmarin und Myrthe. Wer also zu einer Party eingeladen ist, kann noch schnell basteln. Denn zusammen mit anderen Pflanzen wie der Stechpalme, dem Glücksklee oder dem Efeu, die ebenfalls gern zu Silvester geschenkt werden, kann man blumige Grüße für den Gastgeber herstellen.

Ich wünsche allen Lesern ein erfolgreiches und glückliches Jahr 2009. Rutschen Sie gut rein und besuchen Sie mich auch im nächsten Jahr wieder. 🙂

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant