Kräuter als Heilmittel

Menstruationsbeschwerden ade: Kräuterschokolade macht’s möglich

Menstruationsbeschwerden ade: Kräuterschokolade macht’s möglich

Wer nach dem Griff zur Schokoladentafel häufig mit schlechtem Gewissen zu kämpfen hat, darf jetzt erleichtert aufatmen. Zwar sollte Schokolade aufgrund des Zuckergehalts auch weiterhin nur in Maßen konsumiert werden, der Verzehr einiger Stücke Kräuterschokolade sorgt jedoch dafür, dass Frauen während ihrer Regel weniger stark unter Menstruationsbeschwerden leiden.

Schokolade – Speise der Götter

„Brücke zum Himmel“. So nannten die Azteken das Gebräu, das aus gerösteten und zermahlenen Kakaobohnen hergestellt wurde. Die als heilig angesehene Kakaopflanze war den Azteken bereits seit dem 14. Jahrhundert bekannt. Mit der Entdeckung des amerikanischen Kontinents und dessen Eroberung durch die Spanier fand die aromatische Bohne im 16. Jahrhundert ihren Weg nach Europa. Die Lieblingsspeise der lateinamerikanischen Götter gelangte somit in die wohlhabenden Kreise der europäischen Gesellschaft. Vorerst blieb das auch so, denn nur die finanziell bessergestellte Bevölkerungsschicht konnte sich die kostbaren Kakaobohnen auch leisten. Heute hingegen ist Schokolade für die meisten Menschen erschwinglich.

Schokolade heute – auch als Heilmittel einsetzbar

Während der Periode verspüren Frauen häufig einen unstillbaren Drang nach Schokolade. Die Aussicht auf zusätzliche Pfunde an Hüfte und Taille lässt das weibliche Geschlecht jedoch häufig vor dem Griff zur Schokoladentafel zurückschrecken. Ein Schweizer Chocolatier entwickelte nun eigens für dieses Problem die sogenannte „Frauenmond“-Schokolade. Zwar handelt es sich auch bei dieser Schokolade um kein Zaubermittel, welches die Pfunde augenblicklich purzeln lässt, sie soll aber dabei helfen, Regelschmerzen zu lindern.

Ganze 17 in der Schokolade enthaltene Kräuter sollen dafür sorgen, dass die Regelbeschwerden nachlassen. Bei den Kräutern handelt es sich dabei unter anderem um Beifuß und Schafgarbe die nachweislich entkrampfend wirken. Auch Magnesium und Eisen stecken in der Schokolade und sollen Krämpfen und Müdigkeit vorbeugen. Mit einem Kakaogehalt von immerhin 60 % wirkt die Schokolade zusätzlich als Stimmungsaufheller. Aber Achtung! Für Schwangere ist diese Schokolade nichts. Enthaltende Kräuter wie Beifuß können wehenfördernd wirken.

Rezept für Lavendelschokolade

Noch ist die Schokolade in Deutschland nicht erhältlich. Die Wartezeit, bis die „Frauenmond“-Schokolade auch hierzulande im Handel erhältlich ist, können Sie jedoch überbrücken. Versuchen Sie sich mit der Zubereitung dieser Lavendelschokolade doch einmal als Chocolatier.

Zutaten:

  • 150 Gramm gute dunkle Kuvertüre
  • 30 Gramm feiner Zucker
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1 Esslöffel getrocknete Lavendelblüten

 Zubereitung:

Wälzen Sie die Lavendelblüten in Zucker und schmelzen Sie die Kuvertüre im Wasserbad. Anschließend auf 25 Grad abkühlen lassen. Streichen Sie eine eckige Form aus Kunststoff dünn mit Butter aus. Anschließend die Kuvertüre erneut auf 30 Grad erwärmen und in die Form gießen. Nun mit den Lavendelblüten bestreuen und in den Kühlschrank stellen bis die Masse erstarrt ist.

Guten Appetit!

Bildquelle: Pixabay, chocolate, 1914464 1280

Teile diesen Artikel...Share on Google+Share on FacebookTweet about this on Twitter

Empfohlene Beiträge

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen