Kräuter als Heilmittel

Öle und Fette für die Körperpflege

Artikelgebend sind Öle etlicher Kräuter und Früchte.

Zur Herstellung diverser Schönheitsmittel, pflegenden Cremes und Badezusätzen, ist die Verwendung von Ölen und Fetten unerlässlich. Dazu zählen sowohl ätherische Öle als auch Pflanzenöle und Fette.

Ätherische Öle

Nicht nur in der Heilkunde werden ätherische Öle benötigt. Sie dienen ebenfalls zur Herstellung von Körperpflegeprodukten. Zu beachten: Ätherische Öle sollten immer nur in kleineren Dosen verwendet werden, sonst können Sie hautreizend wirken.

Aus folgenden Pflanzen werden besonders häufig ätherische Öle für die Kosmetik hergestellt:
Geranium, Lavendel, Kamille, Zimt, Zitronengras, Zitrone, Thymian, Sandelholz, Rosmarin, Patschuli, Nelke, Orangenblüte, Melisse, Nelke, Bergamotte und Anis.

Pflanzliche Öle und Fette

Avocadoöl: Dieses Öl wird aus getrockneten Avocadofrüchten hergestellt und pflegt empfindliche, trockene und anspruchsvolle Haut.

Distelöl: Wird aus den Samen der Färberdistel gewonnen. Es enthält viele essenzielle Fettsäuren, ist sehr vitaminreich und deshalb für allerlei Kosmetika besonders gut geeignet.

Erdnussöl: Enthält sehr viel Vitamin E und ist reich an essenziellen Fettsäuren. Da es kaum ranzig wird, ist es für Packungen und Ölbäder gut geeignet.

Johanniskrautöl: Wird aus übergossenen Johanniskrautblüten gewonnen. Es beruhigt empfindliche Haut und wirkt entzündungshemmend.
Jojobaöl: Wird aus Jojobasamen gepresst und ähnelt dem Hauttalg des Menschen. Es bindet Feuchtigkeit, wirkt hautschützend und ist für anspruchsvolle sowie normale Haut geeignet.

Kakaobutter: Sie riecht nach Schokolade und wird aus der Kakaobohne gewonnen. Mit pflanzlichen Ölen lässt sie sich hervorragend mischen, zieht schnell in die Haut ein und hilft gegen stark trockene Haut.

Mandelöl: Hat den Vorteil, dass es geschmack- und geruchlos ist. Es ist für jeden Hauttyp geeignet, lange haltbar und mild pflegend.

Reiskeimöl: Ist gut hautverträglich, lange haltbar und besitzt einen hohen Vitamin E Gehalt.

Rizinusöl: Wird gerne zur Herstellung von Lippenstiften, zu Wimpernpflege und für splissiges Haar verwendet. Es sorgt für Glanz und ist in Alkohol löslich.

Sesamöl: Das aus dem Sesamsamen gepresste Öl ist hautfreundlich und besitzt sogar eine geringe Lichtschutzwirkung.

Sojaöl: Ist hervorragend zur Hautpflege geeignet, denn es enthält viel Vitamin E und Lecithin.

Sonnenblumenöl: Enthält viele Vitamine und Lecithin und ist deshalb zur Herstellung von kosmetischen Produkten hervorragend geeignet.

Weizenkeimöl: Dieses Öl besteht aus ca. 50 % Linolsäuren, welche die Haut vor Verhornung und Austrocknung schützen. Es ist zudem das Öl mit dem meisten Vitamin E Gehalt.


Inhaber des Bildes: Corinna Gissemann – Fotolia

Teile diesen Artikel...Share on Google+Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant