Ratgeber

Gewürze, die in keiner Küche fehlen sollten

Gewürze, die in der Küche nicht fehlen sollten

Wer gern kocht, braucht Gewürze. Arbeitet man sich als Hobbykoch durch viele Rezepte, wächst mit dem Wissen auch der Grundstock an Gewürzen und Kräutern. Doch was ist, wenn man lieber alles auf einmal kaufen möchte, um dann für jedes Rezept gewappnet zu sein? Dann hilft unsere Liste der wichtigsten Kräuter und Gewürze für die Küche.

  1. Petersilie

Sie passt so gut wie zu jedem deutschem Gericht. Die glatte Sorte hat dabei einen intensiveren Geschmack als die krause. Letztere lässt sich wunderbar zum Dekorieren verwenden. Die Stängel schmecken übrigens noch würziger als die Blätter: deswegen unbedingt mitbenutzen.

  1. Schnittlauch

Sein Geschmack lässt sich am ehesten mit dem einer Zwiebel vergleichen. Der Vorteil: Im Mund bleibt kein unguter Geschmack zurück, und der Atem bleibt frisch. Frischer Schnittlach passt perfekt zu Rührei sowie Salaten und Quarkdips.

  1. Dill

Dieses Gewürz passt wunderbar zu Fisch, macht sich aber auch gut in einem würzigen Quarkdip für Gemüsesticks und Laugengebäck. Dill gibt es zwar auch als Fertiggewürz, er schmeckt jedoch frisch am besten.

Die Liste an frischen Kräutern lässt sich ergänzen um:

  • Kresse, Kerbel, Bohnenkraut, Lorbeer und Majoran für die besondere Note vor allem in Bratensoßen und Eintöpfen.
  • Pimpinelle, Minze und Melisse für frische Frühlingsgerichte, Salate und Cocktails.
  • Basilikum, Oregano, Rosmarin und Thymian für die mediterrane Küche.

Die Klassiker unter den Fertiggewürzen sind:

  • Zimt
  • Paprika
  • Muskat
  • Pfeffer
  • Senf

Wer gern asiatisch, orientalisch oder kreolisch kocht, darf auf diese Gewürze nicht verzichten:

  • Kreuzkümmel
  • Piment
  • Koriander
  • Kurkuma
  • Ingwer
  • Kardamom
  • Sternanis
  • Safran
  • Chili

Bildquelle: Pixabay, 2548653, monicore

Teile diesen Artikel...Share on Google+
Google+
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Empfohlene Beiträge

No Comments

Leave a Reply