Kräutergarten

Kräuter aufbewahren: So bleiben sie länger frisch

Kräuter aufbewahren: So bleiben sie länger frisch

Von Sommer bis Herbst ist Zeit für die Kräuterernte und damit herrliche Aromen in unseren Gerichten. Um Fleisch, Fisch und Suppen möglichst lang mit den frischen Gewürzen aus dem Garten verfeinern zu können, ist eine gute Lagerung der Kräuter wichtig. Was Sie dabei beachten sollten, erfahren Sie hier.

Kräuter haltbar machen: Welche Methode eignet sich?

Es gibt die Möglichkeit, Kräuter durch Einfrieren oder Trocknen haltbar zu machen. Das konserviert die Gewürze zwar dauerhaft, sie verlieren dabei aber auch etwas Aroma. Am intensivsten schmecken sie, wenn sie frisch sind. Wenn sie nach der Ernte nicht sofort in den Kochtopf kommen, sollten sie gut gelagert werden.

Vor der Aufbewahrung: Braune Stellen entfernen

Zunächst gilt es darauf zu achten, dass Zweige und Blätter vital aussehen. Sie sollten frei von braunen Stellen sein und keine modrigen Stiele haben. Solche faulen Stellen, sollte man abschneiden und entsorgen. Sie ziehen die gesunden Kräuter sonst schnell in Mitleidenschaft. Für die Lagerung frischer Kräuter bieten sich zwei Möglichkeiten an: Entweder man stellt sie in eine mit Wasser gefüllte Vase oder legt sie in ein verschlossenes Gefäß, das dann in den Kühlschrank kommt.

Wer sich für die Variante mit der Vase entscheidet, hat die Kräuter schnell wieder zur Hand. Das ist auch gut so. Sie verlieren nämlich bei dieser Art der Aufbewahrung schnell ihr Aroma und lassen die Köpfe hängen. Kräuter wie Estragon oder Petersilie halten sich auf diese Weise bis zu einer Woche. Bärlauch, Beifuß oder Kerbel bekommt diese Art der Lagerung jedoch gar nicht.

Wichtig: Kräuter feucht halten

Empfindliche Kräuter kommen besser in den Kühlschrank. Dafür erst die Kräuter gründlich waschen, die Nässe abschütteln und in einen Plastikbehälter legen. Damit die Kräuter nicht an Feuchtigkeit verlieren, gibt man am besten ein feuchtes Küchentuch dazu. Statt einer Dose eignet sich auch eine Plastiktüte. Wer die Kräuter schnell wieder braucht, kann sie auch in ein feuchtes Küchenkrepp einwickeln. Bei der Lagerung im Kühlschrank halten sich die Kräuter unterschiedlich lang:

  • Bis zu einer Woche: Bärlauch und Beifuß.
  • Bis zu eineinhalb Wochen: Kerbel, Liebstöckel, Schnittlauch.
  • Bis zu zwei Wochen: Basilikum, Dill, Pfefferminze, Salbei, Thymian.
  • Bis zu drei Wochen: Estragon, Koriander, Rosmarin, Petersilie.

Bildquelle: Pixabay, spices, 2419055 1280

Teile diesen Artikel...Share on Google+Share on FacebookTweet about this on Twitter

Empfohlene Beiträge

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen