Kräutergarten

Kräutermischung für Salat selber machen – so geht’s

Kraeutermischung fuer Salat

Salatkräuter für die Salatsauce fix und fertig aus der Tüte nehmen? Nein, wir machen unsere Salat- Kräutermischung für die Salatsauce lieber selbst, dann wissen wir wenigstens genau, was drin ist – die gekaufte Salatmischung enthält in der Regel mehr Zucker und Zusatzstoffe als Kräuter.

Salatkräuter sammeln und mischen

Setzen Sie Ihrem knackigen Salat mit dem passenden Dressing die Krone auf. Bewährte Salatkräuter sind hierzulande Bärlauch, Borretsch, Dill, Kerbel, Schnittlauch und Petersilie. Für den mediterranen Pepp geben Sie Basilikum, Oregano, Rosmarin oder Estragon hinzu. Natürlich eignen sich noch viele weitere Kräuter für die Salatsauce, alles eine Frage des Geschmacks und der Verfügbarkeit.

Um eine gesunde und schmackhafte Salatsauce selber zu machen, einfach eine Auswahl der besagten Kräuter aus dem Kräuterbeet im Garten oder dem Balkonkasten ernten, mit kaltem Wasser kurz abwaschen, trockentupfen und kleinschneiden. Achten Sie darauf, dass Sie ein scharfes Messer verwenden, damit die Salatkräuter wirklich geschnitten und nicht zerdrückt werden. Ansonsten treten zu viele wertvolle ätherische Öle aus – und die wollen und sollten Sie aufgrund der vielen Nährstoffe lieber mitessen. Im Anschluss die Kräuter mit Salat- oder Olivenöl vermischen und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Weg mag, gibt noch ein wenig Honig, Senf oder Balsamico hinzu. Fertig ist die selbstgemachte Salatsauce.

Haben Sie keine eigene Salatkräuterzucht, können Sie Schnittlauch, Petersilie und Co. problemlos topf- oder bundweise auf dem Markt oder im Supermarkt kaufen. Die Haltbarkeit bei frischen Kräutern ist allerdings begrenzt. Also am besten gleich verarbeiten. Alternativ die frischen Kräuter mischen und portionsweise einfrieren oder trocknen, um Sie haltbarer zu machen.

Salatkräuter einfrieren oder trocknen

Wenn Sie die frischen Kräuter über Monate konservieren wollen, ist Einfrieren die beste Lösung. Gefroren sind sie im Nu verzehrfertig, können direkt aus dem Frosten in den Salat oder über warme Speisen gegeben werden. Im Tiefkühler halten sich die Salatkräuter verschlossen in einem Gefäß oder Gefrierbeutel bis zu einem Jahr. Trocknen funktioniert theoretisch mit so gut wie allen Kräutern, ist aber nur bedingt empfehlenswert, da diese schnell an Aroma verlieren.

Bildquelle: Thinkstock, 482428723, iStock, HandmadePictures

Empfohlene Beiträge

No Comments

Leave a Reply

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.