Ratgeber

Low-Carb: Gemüse-Sorten mit wenig Kohlenhydraten

Low-Carb: Gemüse-Sorten mit wenig Kohlenhydraten

Bei Low Carb verzichtet man auf Alkohol und Zucker, lässt außerdem Brot, Nudeln, Kartoffeln, Hülsenfrüchte und Reis links liegen. So reduziert man den Kohlenhydrat-Konsum auf ein Minimum. Hochwertige Fette, Proteine und viel frisches Obst sowie Gemüse landen dafür umso häufiger auf dem Teller. Hier finden Sie einige Gemüsesorten, die weniger als zehn Gramm Kohlenhydrate pro 100 Gramm enthalten.

Low Carb: Abnehmen ohne Hunger

Bei einer Diät satt essen? Mit Low Carb klappt das – hungern ist ohnehin nie eine gute Idee. Wollen Sie relativ einfach ein paar überschüssige Pfunde verlieren? Bei Low Carb verzichtet man über einen längeren Zeitraum auf kohlenhydratreiche Kost. Der Körper kann so überschüssigen Zucker nicht mehr in Fett umwandeln. Gleichzeitig nutzt der Körper die Fettdepots als Energiequelle. Fügt man in Summe dann nicht mehr Kalorien zu, als man durch Sport und Bewegung verbraucht, nimmt man ab.

Sie müssen sich bei Low Carb nicht quälen!

Komplett auf Kohlenhydrate zu verzichte, ist ungesund, anstrengend und überflüssig, denn Ernährung sollte immer ausgewogen sein. Kohlenhydrate gehören nun mal dazu. Credo: Vollkornbrot statt Toast, Tee statt Saft. Reduzieren Sie einfach den Anteil hochwertiger Kohlenhydrate auf einen kleinen Teil und meiden Sie Süßigkeiten, Alkohol und Weißmehlprodukte mit „leeren“ Kalorien!

  1. Low-Carb-Gemüse: Aubergine

Auberginen ergeben köstliche Dips, sind eine bunte Zutaten im Ratatouille und schmecken fantastisch, wenn man sie im Ofen mit Hackfleisch oder vegetarischen Sojaschnetzeln gart und optional mit kohlenhydratarmen Feta-Käse überbackt. Auberginen lassen sich wunderbar vielseitig zubereiten.

  1. Low-Carb-Gemüse: Avocado

Avocado ist genaugenommen kein Gemüse, sondern ein Obst. Das macht aber gar nichts, denn die Frucht enthält reichlich ungesättigte Fettsäuren und macht einen Salat reichhaltig. Aber Vorsicht, Avocados sind Kalorienbomben. Unser Tipp: Nur in Maßen genießen!

  1. Low-Carb-Gemüse: Grünkohl

Grünkohl enthält viel Vitamin A und C. Der Geschmack ist außergewöhnlich, mundet aber nicht jedem. Probieren Sie Grünkohl einfach mal als Smoothie mit Apfel und Karotte.

  1. Low-Carb-Gemüse: Gurke

Gurken sind ein super Low-Carb-Snack. Sie bestehen zu 97 Prozent aus Wasser und haben kaum Kalorien – Gurken könnten Sie theoretisch den ganzen Tag essen und würden niemals zunehmen.

  1. Low-Carb-Gemüse: Paprika

Rot, grün, gelb – Paprika sind nährstoffreiche Allrounder, die sich in der Küche vielseitig verwenden lassen. Grüne Paprika eignen sich eher für warme Speisen und zum Füllen, rote und gelbe Paprika sind ein idealer Rohkost-Snack sowie eine prima Salatbeigabe mit wenigen Kohlenhydraten.

  1. Low-Carb-Gemüse: Zucchini

Mit ein wenig Olivenöl im Ofen gegrillt, in der Pfanne gebraten oder in dünne Streifen oder Spiralen geschnitten als Pasta-Ersatz, Zucchini sind ein perfektes Low-Carb-Gemüse.

Tipp: Sie haben noch nicht genug vom Low-Carb-Gemüse? Gesunde Sorten, die noch weniger Kohlenhydrate enthalten als die oben aufgeführten, finden Sie hier im 2. Teil.

Bildquelle: Pixabay, vegetables, 1403046_1280

 

Teile diesen Artikel...Share on Google+Share on FacebookTweet about this on Twitter

Empfohlene Beiträge

1 Kommentar

  • Reply
    Low-Carb-Gemüse: Ideal zum Abnehmen | Kraeuterallerlei.de
    14. Februar 2018 at 06:48

    […] Wasseranteil, desto geringer ist in der Regel auch der Kohlenhydratgehalt. Gurke oder Tomate sind Paradebeispiele, aber nicht jedes Gemüse enthält automatisch wenig Kohlenhydrate – Mais oder Kartoffeln zum […]

  • Kommentar hinterlassen