Ratgeber

egglings – die Kräuter-Geschenkidee

Oliver Karthaus hat in seinem Blog jüngst über „egglings“ berichtet, eine wirklich süße Idee, nicht nur zu Ostern.

„egglings“, das sind der Natur in Größe, Farbe und Textur nachempfundene Eier, die man nicht in die Pfanne tut, sondern auf die Fensterbank. In den Eiern aus Keramik befinden sich Anzuchterde und Kräutersamen. Der besondere Clou: Wie ein echtes Ei müssen die „egglings“ zunächst geköpft werden. Man könnte natürlich fragen, wer so etwas braucht. Aber mal ganz ehrlich, manche Dinge braucht man nicht, man will sie einfach. Für die eigene Fensterbank, aber auch als wirklich ausgefallenes Geschenk für Freunde und Familie. Ich könnte mir die „egglings“ auch gut als Tischdekoration vorstellen, wenn mal wieder Besuch zum Essen kommt.

Es gibt jedoch einen Wermutstropfen und den sehe ich im Preis. 38 US-Dollar für vier der kleinen „Eier“, befüllt mit unterschiedlichen Kräutern, das ist nicht gerade günstig. Als Geschenkgag kann man einmal über den Preis hinwegsehen, wer aber auf den Geschmack gekommen ist oder erst gar nicht soviel Geld ausgeben möchte, kann diese Idee auch nachbasteln. Dafür braucht es nicht viel: Etwas Erde, einige Eier und ein paar Kräutersamen. Am besten eignet sich Kresse, da sie schnell wächst und nicht umgetopft werden muss. Hat man sie verbraucht, kann einfach schnell von neuem gezüchtet werden. Die Eier einfach leeren, die Schale kurz ausspülen und mit der Erde und den Samen befüllen. Schon nach wenigen Tagen wächst die Kresse aus dem Ei und dient beispielsweise als Tischschmuck, den man sogar essen kann.

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant