Kräutergarten

Das selbst gebaute Mini-Gewächshaus richtig befüllen

Was wird wo wann eingefüllt?

Februar und März sind die idealen Monate zum Vorziehen. Sie konnten hoffentlich recht viele Tetrapaks vor der Dunkelheit in der gelben Tonne retten. Damit haben Sie schon fast Alles, um die nahezu kostenlosen Mini- Gewächshäuser selber zu bauen.

Denn Tetrapaks von der Milch, dem Saft oder sonstigem Getränk hat ein jeder im Kühlschrank. Auch Klarsichtfolie und Tacker gehören wahrscheinlich zur Standard-Ausrüstung in Küche und Home-Office. Die Mini- Gewächshäuser sind im Nu selbst gebaut, was riesigen Spaß macht, auch zusammen mit Kindern. Fertig ist also nun die Recycling-Gartenarchitektur. Wie geht´s jetzt weiter, wie wird das Häuschen mit was befüllt?

Das selbst gebaute Mini-Gewächshaus richtig befüllen

Kaltkeimer oder Lichtkeimer?

Sicher haben Sie schon ihre Wunsch-Samen bestellt oder haben dies vor. Ich habe hier einige gute Adressen, um Pflanzen und Samen alter Kräuter zu kaufen (auch Bio) im Blog aufgeführt.

Lesen Sie bitte die Anleitung auf den Samentütchen gut durch. Handelt es sich um Kaltkeimer, gehören diese nicht in das Mini- Gewächshaus. Denn unter dem Folienzelt des Gewächshauses entsteht ein warme, hohe Luftfeuchte. Hingegen Kaltkeimer haben keimhemmende Stoffe in der Samenschale, die durch den Kälteprozeß abgebaut werden. Sie werden idealerweise Anfang März nach draußen gesät.

In das Mini- Gewächshaus gehören die sogenannten Lichtkeimer. Sie benötigen eine kuschelige Temperatur, eine hohe Luftfeuchtigkeit und magere Aussaaterde, sowie : Licht!

Die richtige Aussaaterde

Ein umfassendes Info-Paket bezüglich des richtigen Substrates finden sie unter dem Artikel `Aussaaterde kaufen oder selbst herstellen`. Bitte keine normale Pflanzenerde nehmen, soviel sei schon gesagt.

Die Aussaaterde wird nun auf den gelochten Boden des Mini-Gewächshauses gestreut, welcher wiederum auf dem Zickzack liegt und so für guten Wasserablauf und Luftfeuchtigkeit sorgt.

Die richtige Temperatur und Wässerung

Nach dem Aussäen müssen Samen und Erde gut durchfeuchtet werden. Am besten einsprühen, damit die Samen und die Erde durch eine große Gießkannen-Tülle nicht durcheinander gespült werden. Dann mit der Klarsichtfolie abdecken. Die Komposition muss von nun an ständig feucht gehalten werden, darf aber keiner Staunässe ausgesetzt werden.

Nun geht es ab damit auf die Fensterbank, die sich ja meist über der Heizung befindet. Bis zur Keimung sollten auf diese Weise bis zu circa 20 Grad und hohe Luftfeuchte aufgebaut werden.

Info auf einen Blick

  • Zickzack in die Mini-Gewächshaus Schale legen
  • Den gelochten Boden auf das Zickzack legen
  • Aussaaterde auf den Boden geben
  • Lichtkeimer Samen auf die Erde streuen
  • Mit Wasser einsprühen, gut durchfeuchten
  • Mit der Klarsichtfolie abdecken
  • Auf die Fensterbank über der Heizung

Gutes Gelingen!

Quelle:
Ruehlemanns Kräuter und Duftpflanzen– Katalog 2009/2010

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant