Rezepte mit Kräutern

Herstellung Kleiner Schwedenbitter nach Maria Treben

Herstellung Kleiner Schwedenbitter nach Maria Treben

Das berühmteste Rezept von Maria Treben

Ich beschäftige mich ja hier viel mit den Schwedenkräutern, Heilkräutern und Anwendungen nach Maria Treben. Da ich sozusagen mit ihnen seit frühester Kindheit vertraut bin (mein Großvater mütterlicherseits hat immer den Schwedenbitter gebraut), sind sie mir zugleich eine schöne Erinnerung an zuhause und an die einfachen, aber wirkungsvollen Rezepte gegen kleine und mittlere Krankheiten.

Ich habe dabei eine durchaus bodenständige und differenzierte Einstellung zur Naturheilkunde, ich wende sie immer an, wenn möglich und scheue auch nicht den Arztbesuch, wenn nötig. Immer dann, wenn ich mich hinreichend mit der Krankheit, dem Körper und der Heilpflanze beschäftigt habe und die Situation ganzheitlich betrachte habe, hat mir die Kräuterkunde im speziellen rund um Maria Treben und Hildegard von Bingen sehr geholfen.

Nachdem ich nun schon soooo viel über Maria Treben geschrieben habe, nun endlich auch einmal zum berühmten Schwedenbitter und seiner Herstellung. Es ist eigentlich ganz einfach.Nochmal zur Geschichte: das Rezept geht auf den schwedischen Arzt Dr. Samst zurück.

Maria Treben hat in Kriegszeiten durch Zufall die Schwedenkräuter kennengelernt. Sie ist durch sie geheilt worden, nachdem Alles Andere versagt hatte. In den heutigen Medien wird ihr Werk „Gesundheit aus der Apotheke Gottes“ (über 8 Millionen verkaufte Exemplare in 20 Sprachen) durchaus kritisch kommentiert, zum Beispiel von der Stiftung Warentest.

Zutaten Kleiner Schwedenbitter
20 g Aloe
10 g Myrrhe
2 g Safran
10 g Sennesblätter
10 g Manner
10 g Eberwurz
10 g Angelikawurzel
10 g Kampfer
10 g Zittwerwurzel
10 g Teriak venezian
Zusammen bekannt als „Schwedenkräuter“
1 1/2 Liter echter Korn (min. 40%) oder anderen Obstschnaps

Zubereitung Kleiner Schwedenbitter

Die Kräuter („Schwedenkräuter“), soweit nicht schon zerkleinert, zerstoßen und in eine Zwei-Liter-Flasche füllen und mit Korn übergießen. 10 bis 14 Tage an einem warmen Ort stehen lassen, täglich mehrmals die Essenz durchschütteln. Nach der Ruhezeit den klaren Teil des Schwedenbitter in eine Flasche füllen, ohne vorher geschüttelt zu haben. Den Rest (den Satz) durch einen Lappen darüber filtrieren. Die Essenz im Dunkeln gut aufbewahren, sie hält dann mehrere Jahre.
Ich gebe ihnen das zuckerfreie Rezept durch, da ich davon ausgehe, dass Sie den Schwedenbitter auch äußerlich anwenden wollen.

Kleine Plauderei aus dem Privaten
Achten Sie unbedingt auf die erforderliche Mindest-„Drehzahl“ des Korns. Sonst stehen Sie am Ende wie ich mit zwei Flaschen Korns, aber ohne Schwedenbitter da: er hatte nur 32%. Gut, nun kann ich eine Party feiern, aber nicht damit heilen 🙂

Tipp
Bei Kräuter Kühne gibt es die Schwedenkräuter online zu kaufen, genau in der richtigen Menge. Das finde ich für meinen Teil richtig praktisch. Und ich merkte dabei, dass Maria Treben und die „Gesundheit aus der Apotheke Gottes“ immer noch Nichts von ihrer Aktualität verloren haben.
In den nächsten Tagen werde ich mich noch mit der Heilwirkung des Schwedenbitter bei Krankheit beschäftigen…

Viele liebe Grüße und gute Besserung!

Quelle:
Maria Treben „Gesundheit aus der Apotheke Gottes„, erschienen im Verlag Freunde der Heilkräuter
www.test.de mit dem kritischen Artikel „Die Andere Medizin“

Erfolgreiche Artikel aus meinem Block
Currykraut
Zitronenthymian


Bild: Fotolia, 25197426, TwilightArtPictures

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant

  • ich wer sonst
    9. Juni 2009 at 21:58

    Das stimmt so micht

  • Dagmar
    9. Juni 2009 at 22:08

    Also: Was denn jetzt nicht ??? 🙂
    Und wo sind die besseren Vorschläge??? 🙂
    Mitarbeit ist angesagt !!! 🙂

    Big smile und Grüße, Dagmar

  • Ute
    10. Juni 2009 at 09:22

    Hallo Frau Dagmar,

    ich bin genau Ihrer Meinung was Maria Treben und Hildegard von Bingen betrifft!
    Habe selbst gute Erfahrungen gemacht.
    Suche nun was für meinen Vater der an Arthrose in den
    Schultern und an der Halswirbelsäule leidet. Er nimmt
    seit einem Jahr Schmerzmittel und hat jetzt, wie ich feststellen musste, die Augenpupillen, getrübt.
    Haben Sie einen Rat??

    Danke , wenn Sie was wüssten und es mir mitteilen

    Viele Grüße

  • Dagmar
    10. Juni 2009 at 17:32

    Liebe Ute,
    erst einmal gute Besserung für Ihren Vater und Danke für Ihre Frage. Ich werde mich heute Abend ausgiebig mit dem Problem Arthrose, Arthritis, Rheuma und Gicht beschäftigen und einen Artikel dazu verfassen. Ich werde es ganzheitlich beleuchten und schauen, welche Kräuter, welche Hildegard von Bingen und Maria Treben Ratschläge es gibt, welche Philosophien Was raten. Viele Grüße bis dahin sendet Ihnen

    Dagmar

  • Dagmar
    11. Juni 2009 at 14:26

    Liebe Ute,
    anbei mein erster Tipp zur Arthrose Behandlung durch Kräuter nach Hildegard von Bingen. Hoffe, geholfen zu haben…
    http://www.kraeuterallerlei.de/ganzheitliche-kraeuter-therapie-gegen-rheuma-und-arthrose-mit-wermut/
    LG sendet
    Dagmar

  • Christine Bouteraa
    27. Oktober 2010 at 12:48

    Petition: Arzneimittelwesen – Keine Umsetzung des EU-Verkaufsverbotes für Heilpflanzen vom 20.09.2010

    über unten stehenden Link haben Sie die Möglichkeit die geplante Umsetzung der EU-Richtlinie zum 01. April 2011 zu verhindern.

    Dazu ist Ihre Mitzeichnung bis zum 11.11.2010 nötig!

    Sie müssen sich dafür auf der Seite des Deutschen Bundestages registrieren lassen und dann diese Petition mitzeichnen (Dauer ca. 3 – 5 Min).
    (Weitere Infos ebenfalls auf der Seite des Deutschen Bundestages)

    Es geht um die Zukunft der Verwendung von Heilpflanzen!

    Bitte sprechen Sie auch Verwandte, Bekannte und Freunde an, es müssen 50.000 Mitzeichner werden!

    Hier der Link:
    https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=14032

    mit herzlichen Grüßen,

    Dr. med. Rainer Nögel
    Präsident

    SMS – Internationale Gesellschaft für Chinesische Medizin e.V.
    Franz-Joseph-Str. 38, 80801 München

  • suhda
    14. Januar 2011 at 20:37

    Bitte den Fachvortrag von Dr. Peter Ferreira anhören bzw. ansehen bei youtube.com

    http://youtu.be/ZBtDG4O-XqY

  • Alex S.
    29. Mai 2011 at 22:31

    Auf dem Rezept oben darf keinesfalls pures Kampfer verwendet werden, sondern nur Kampfer als getrocknetes Kraut !
    Ein paar Gramm vom purem Kampfer innerlich eingenommen wirken tödlich !!!
    Da dabei eine Verwechslungsgefahr besteht würde ich davon abraten es selbst herzustellen !

  • Dagmar
    5. Juni 2011 at 21:22

    Lieber/r Alex,

    besten Dank für den warnenden Hinweis: natürlich ist im o.g. Rezept das getrocknete Teekraut gemeint! Am besten die Mischung in der Apotheke herstellen lassen, dort sind die Schwedenkräuter bekannt…

    LG Dagmar

  • Carmen
    9. August 2011 at 19:08

    Liebe Dagmar,
    beim Rezept von dem kleinen Schwedenbitter von Maria Treben ist ein gravierender Fehler. Safran ist nicht mit 2 Gramm sondern mit 0,2 Gramm im Originalrezept angegeben. Das wäre die 10 fache Menge. Safran ist sehr teuer.

    Safran ist ab einer Dosis von 10g (einmalig) für einen Erwachsenen giftig. Das wäre ja so nicht das Problem.

    Ich fände es wichtig das Rezept zu berichtigen.

    Herzliche Grüße

    eine Maria Treben Begeisterte

  • monika schwarz
    29. Dezember 2011 at 16:13

    Danke fuer das schwedenbitterrezept!
    Bei Arthrose hilft MSM-Pferdesalbe und Glucosamin/Chondroitin-Pferdesalbe.(Benutzen auch Sportler und body-builder)