Tees

Kombucha: Ein Tee mit reinigender und regenerierender Wirkung

Unter Kombucha versteht man im Allgemeinen ein Getränk, für dessen Herstellung in der Regel gesüßter schwarzer oder grüner Tee sowie der sogenannte Kombucha-Pilz verwendet werden.

Kombucha wird eine stark anregende Wirkung nachgesagt, welche das Blut reinigt und den Stoffwechsel anregt. Durch das Heilmittel soll man länger Leben, langsamer Altern und sogar das Krebsrisiko senken. Bekannt war die Wirkung des Kombucha-Pilzes bereits im Mittelalter, wo es in Südrussland und im östlichen Balkan häufig verwendet wurde. Ursprünglich kommt Kombucha jedoch aus Ost-Asien, wo schon im 2. Jahrhundert vor Christi über die heilende Kraft vom Tee-Pilz berichtet wurde. Wieder entdeckt wurde Kombucha hierzulande in den 1920er Jahren, da einigen Wissenschaftlern auffiel, dass die Bewohner mancher Dörfer besonders alt wurden, was mit deren Verwendung des Pilzes in Zusammenhang gebracht wurde.

Kombucha: Der Pilz und seine heilende Wirkung

Genau genommen handelt es sich beim Kombucha um keinen reinen Pilz, sondern vielmehr um eine Symbiose zwischen verschiedenen Hefen und Essigsäurebakterien. Tee, der mit dem Kombucha-Pilz zubereitet wird, unterläuft einen Gärungsprozess, bei dem u.a. Milchsäure, Glucuronsäure, aber auch etliche Vitamine und Aminosäuren entstehen. Die Glucuronsäure sorgt für eine Entgiftung des Körpers, da diese in der Lage ist, Giftstoffe, die man über die Nahrung aufnimmt,, zu binden. Die enthaltene Milchsäure hemmt außerdem das Wachstum schädlicher Darmbakterien und regt den Verdauungsprozess an.

Länger leben dank Kombucha?

Die reinigende und anregende Wirkung von Kombucha soll dazu führen, dass der gesamte Kreislauf gestärkt wird, was zu einer besseren Muskel- und Nervenversorgung führt. Es kommt demnach zu einer Regeneration des Körpers, die den Alterungsprozess verlangsamt, zu geringerer Faltenbildung und weniger grauen Haaren führt. Außerdem wirkt sich der entgiftende Effekt positiv auf Leber und Nieren aus und soll auch die Nebenwirkungen der schulmedizinischen Krebsbehandlung abmildern.

Herstellung und Anwendung des Kombucha-Tees

Der Kombucha-Pilz ist in der Apotheke erhältlich und wird für die Zubereitung mit der glatten Seite nach oben in ein ca. 2 Liter großes Gefäß mit handwarmen Schwarz- bzw. Grüntee gegeben. Das Ganze wird mit einem Tuch abgedeckt, welches durch ein Gummiband befestigt wird. Bei einer Raumtemperatur von ca. 23°C muss der Tee nun etwa 12 Tage lang reifen. Wenn beim Klopfen oder Bewegen keine Bläschen mehr aufsteigen, kann das Getränk gefiltert und getrunken werden. Ideal sind 1 bis 2 Gläser am Tag. Industriell gefertigter Kombucha hat nur wenig mit dem traditionellen Tee zu tun, da die Gärung bereits nach wenige Tagen unterbrochen und das Getränk sterilisiert wird, was dazu führt, dass die meisten Hefebakterien und Vitamine abgetötet werden.

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant