Ratgeber

Kräuterseife

Kräuter lassen sich ja für viele Zwecke nutzen. Ich persönlich esse sie immernoch am liebsten. Vor kurzem las ich im Internet, dass man Kräuter auch für die Herstellung von Seife verwenden kann.

Von Schönheitskuren mit Kräutern habe ich ja schon gehört. Es gibt unzählige Rezepte für Peelings, Masken, Shampoos und Co. Wer einen eigenen Küchengarten hat, kann sich in dieser Hinsicht wirklich frei entfalten. Dass man Seife selbst herstellen kann, wahr mir bislang neu. Um so interessanter ist es, dass auch hier beliebte Gewürz- beziehungsweise Küchenkräuter verwendet werden können. Demnach lässt sich Basilikum mit Gurke kombinieren, Lavendelblüten setzen in der Seife ihre ätherischen Öle frei und Löwenzahn gibt dem ganzen eine satte gelbe Farbe. Eingefrorene Petersilie findet in den phantasievollen Rezepten ebenso Verwendung: Als Zusatz in Möhrenseife. Die Farbkombination stelle ich mir zudem sehr ansprechend vor. Rosmarin, Salbei und Schafgarbe machen die Seife grün.

Aber weil es nicht nur um das Aussehen geht, entfalten sie natürlich auch als Körperpflegemittel ihre heilende Wirkung. Das Wildkraut Schafgarbe ist darüber hinaus auch ein sehr billiger Zusatz, weil es überall reichlich wächst. Für alle Interessierten, die ausführlicher darüber informieren wollen, wie man Seife selbst herstellen kann und welche Kräuter und andere Inhaltsstoffe man noch verwenden kann, lohnt sich ein Besuch bei Waschkultur: http://www.waschkultur.de/kraeuterundblueten.htm

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant