Kräutergarten

Richtige Kräuter- Pflege im Winter- Quartier

Ausgeschlagene Triebe schneiden oder nicht?

Gerade komme ich zurück von meinen Pflänzchen, die wir unter erhöhtem Kraftaufwand Topf für Topf von Balkon ins Treppenhaus geschafft haben. Im Winterquartier herrschen bekanntermaßen für Kübel-Kräuter ja andere Bedingungen, als auf dem Balkon im Freien.

Dieses Jahr haben wir, da es schon so früh sehr kalt wurde, tatsächlich alle (!) Kräuter reingeschafft, da ich nicht riskieren wollte, dass Welche von ihnen erfrieren. Letztes Jahr war nämlich ein wirklich kalter Winter.

So eine verschneite Winterlandschaft wünscht man sich vergebens zur Zeit: Wie es der Zufall so will, hat das Universum es sich für diesen Winter anders überlegt und es ist mit circa 12-15 Grad tagsüber Ende November wirklich zu warm. Estragon, Oregano, Thymian, Lavendel und Salbei strecken ihre Ärmchen weit dem Licht entgegen. Ich habe zwar, wenn irgend möglich, die Pflanzen so hingeschoben, dass sie das Maximum an Licht im Treppenhaus abbekommen, mehr ist nicht drin… Gegossen wird bei diesen warmen Temperaturen einmal in der Woche…

Frage 1: Triebe abschneiden oder dran lassen?

Wie schon geschrieben, treiben die Kräuter wegen der Wärme und zu wenig Licht aus. Mehr Licht kann ich ihnen leider nicht ermöglichen, sie müssen so durch den Winter kommen.

Unsicher war ich mir beim Schneiden der Triebe von Lavendel, Salbei und Company. Ich habe sie aber nun gekappt, da sie unschön hellgrün, dünn, schwach und wenig attraktiv waren. Desweiteren müsste ich ja die langen Pflanzen verstärkt im Winter düngen, getreu dem Motto: mehr Wuchs, mehr Düngen. Aber eigentlich möchte ich die langen Triebe ja gar nicht haben. Ab ist zwar ab, aber weiß Jemand, ob es richtig war?

Frage 2: Düngen im Winterquartier: wieviel?

Da es ja so warm ist, dachte ich mir, die Kräuter und Pflanzen (es stehen nämlich auch Paprika, Rosen und Chrysanthemen drin…) alle 4 bis 6 Wochen, je nach Temperatur, zu düngen. Sollte es kälter werden, dann weniger gießen und weniger düngen, das ist klar. Aber liege ich mit dem abgegebenen Intervall ungefähr richtig?

Wie immer freue ich mich über Ihre Ratschläge und bedanke mich schon im Voraus!

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant