Tees

Stoffwechsel anregen: Frühjahrstee aus Brennnesseln

Beim Pflücken die Handschuhe nicht vergessen 🙂

Man wünscht es sich so herbei. Das neue Frühjahresbild mit Krokussen, Osterglocken, Schneeglöckchen und ersten frischen Kräutern. Es gibt ein paar Pflänzchen, die bald schon grüne Triebe bereithalten.

März und April sind die Monate, in denen man durchaus schon erste Grünkraft ´tanken´kann. So sollen die Heilpflanzen und Heilkräuter, die zu Ostern verfügbar sind, besonders hohe Heilkraft durch den ersten Einschuss der Blattsäfte haben. Die Neun-Kräuter-Suppe zum Beispiel vereinigt geballte Grünpower in sich. Noch Etwas, das den Stoffwechsel mühelos zum Schwingen bringt: der Frühjahrstee aus ersten jungen Brennnesseln!

Die ersten Brennnesseln

Im Garten und an den Wegrändern sprießen nun die ersten Brennnesseln. Die jungen Blätter eignen sich hervorragend, um einen Frühjahrstee zu kredenzen, der den Stoffwechsel anregt und den Körper in Schwung bringt. Brennnesseltee ist ein toller Fastentee, auch im Rahmen einer Basentee-Kur, da er Giftstoffe ausleitet und entwässert.

Was den Wegesrand betrifft, würde ich nur, sagen wir einmal, ´vertrauenswürdige Plätze´ wählen. Und die Handschuhe nicht vergessen 🙂

Vorrat anlegen

Ganz einfach zu bewerkstelligen. Wer einen umfangreichen Report über Kräuter konservieren nachlesen möchte, tue das unter dem geschwärzten Link. Ansonsten hier die Kurztipps:

Die Brennnesseln kopfüber zum Trocknen an einem gut belüfteten und trockenen, dunklen Ort aufhängen. Die Blätter müssen rascheltrocken sein, damit man sie in eine Büchse oder Glas zum Verschließen geben kann. Die Kräuter sind so ungefähr ein Jahr haltbar.

Rezept für den Frühjahrstee aus Brennnesseln

Je nach Größe des Teeglases

  • 4-10 frische Brennnessel Blätter
  • oder 2 gehäufte TL getrocknete, feine Brennnessel Blätter
  • 250 ml kochendes Wasser
  • 10 Minuten ziehen lassen

Den Tee abseihen und lauwarm trinken.

Guten Start ins Frühjahr!

Quelle:
Landlust März/April 2010

Teile diesen Artikel...Share on FacebookTweet about this on Twitter

Auch interessant